Rezept Saechsisches Rindfleisch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Saechsisches Rindfleisch

Saechsisches Rindfleisch

Kategorie - Saechsisch, Rinderhack, Hering ;) Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30051
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2338 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Honig ist auskristallisiert !
Honig, der nach längerer Lagerung auskristallisiert, einfach für ca. 10 Minuten in ein warmes Wasserbad stellen. So wird er wieder glatt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  altbackene Semmel
1  Ei
1/2 Bd. Petersilie
500 g Rinderhack
100 g Butter
200 g Zwiebeln
1  Salzhering oder
6  eingelegte Sardellen
1 El. geschrotete Pfefferkoerner
2  Lorbeerblaetter
6  Pimentkoerner
300 ml gute Fleischbruehe
3 El. Weissweinessig
1 Tl. Salz
- - ausserdem
2 El. Mehl
2 El. Butter
Zubereitung des Kochrezept Saechsisches Rindfleisch:

Rezept - Saechsisches Rindfleisch
Quelle: Kristiane Mueller: Kulinarisches Paradies Sachsen, Eichbornverlag eingegeben von Hans-Peter Rietzschel@2:249/3110.127 ************************************************************************ Von dr Saemml reiben wir zuerst die harte Rinde ab, weil sie beim Genuss der Fleischgleese stoeren wuerde. Das nackiche Broedchen uebergiessen wir in einer kleinen Schuessel mit lauwarmen Wasser, nachdem alles Wasser aufgesogen ist und das Broetchen locker aufgequollen ist, druecken wir es mit den Haenden oder zwischen zwei Holzbrettchen wieder aus. Zerzupft geben wir das Broetchen mit dem aufgeschlagenen Ei, dem Salz, und der gehackten Petersilie zum Fleisch, mischen den Fleischteig und formen mit nassen Haenden tennisballgrosse Klopse. Den Boden eines weiten Dobbs belegen wir mit Butterflocken, die Zwibbeln schaelen wir im Durchzug, unter Wasser oder mit aufgesetzter Brille, von der Wassertroppen droebbln., dann hacken wir sie mittelgrob und streuen sie ueber Butterflocken in unserm Dobb. Die Salzheringe Putzen, Kopp und Schwanz ab, am Ruecken bis zur Graete einschneiden, die Filets abziehen, die Haut vom Schwanzende ebenfalls abziehen, anschliessend sorgsam mit Brille, Lupe und Pinzette die kleinen Graeten entfernen. Anschliessend die Heringe gut abspuelen und in feine Streefl. Die Sardellen ebenfalls abspuelen und in feine Streefl schneiden. Alles ueber die Zwiebeln in den Dobb und mit den Gewuerzen bestreuen. Nun die Klopse drauf und die mit dem Esig gemischte Bruehe angiessen. Auf kleiner Flamme lassen wir den abgedeckelten Dobb mit dem saechsischen Rindfleisch auf kleiner Flamme sachte 60 min. koecheln. Zum Andicken der Bruehe eine Mehlschwitze machen und langsam etwas Bruehe dazu geben und mit einem Schneebesen die Sauce glattruehren. Kurz vor dem Servieren giessen wir die dickliche Mehlschwitze zur Bruehe und ruehren um, damit die Gleesse keinen Schaden nehmen. Schmaeggd gud midd Salzgardoffln! ;-))

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rent a Party - Catering und PartyserviceRent a Party - Catering und Partyservice
Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts brachte vielfältige Neuerungen mit sich. Mit den politischen Veränderungen nach Kriegsende ging ein gesellschaftliches Umdenken einher. Die Wirtschaft boomte, und auch Frauen standen aktiv im Berufsleben, nachdem sie bereits während der Kriegs- und Nachkriegsjahre ihre Fähigkeiten außerhalb des Haushalts unter Beweis gestellt hatten.
Thema 2868 mal gelesen | 16.09.2009 | weiter lesen
Der weiße TeeDer weiße Tee
Bei vielen ist er noch unbekannt, bei Kennern und Genießern ist er bereits einer der beliebtesten Teesorten und gilt als wahre Krönung – der weiße Tee. Doch was macht diesen Aufguss so besonders?
Thema 4060 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen
Essener Brot, ein gesundes Brot?Essener Brot, ein gesundes Brot?
Immer wieder trifft man auf Essener Brot, das als Bio-Produkt von hoher Reinheit vertrieben wird. Aber was hat es mit diesem „lebendigen“ Brot tatsächlich auf sich und wo lag sein Ursprung?
Thema 35392 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |