Rezept Saechsischer Kirschroester

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Saechsischer Kirschroester

Saechsischer Kirschroester

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30016
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2488 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine Nüsse zur Hand !
Rösten Sie Haferflocken in wenig Butter oder Margarine. Das ist ein preiswerter und leckerer Ersatz für geriebene Nüsse für Kuchen- oder Auflaufrezepte.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1 kg frische Sauerkirschen
130 g Zucker
2  Eigelb
3  grosse Eier
1 Prise Salz
1/2 Tl. Zimt
1  altbackene Semmeln (60-75g)
80 g weiche Butter
100 g Créme Double
- - Butter fuer die Form
Zubereitung des Kochrezept Saechsischer Kirschroester:

Rezept - Saechsischer Kirschroester
Die frisch gepflueckten Sauerkirschen waschen, entstielen und entkernen (am besten in ner Badehose/Bikine in gedeckten Rottoenen ;)) ), die Kirschen in eine Schuessel geben, 2 El. Zucker drauf und ruhen lassen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig ruehren, die Eier, Salz und den Zimt nach und nach zugeben, ca. 3 min weiterschlagen. Von den harten Semmeln die Rinde abreiben und abwiegen, zwischen 60 und 75 Gramm reiben und der Masse zugeben. Zum Schluss die Créme Double unterruehren. In eine dichte Form (Spring- oder Kastenform), die vorher gut gefettet wurde, die Haelfte des teiges geben, darauf vorsichtig die Kirschen, und darauf den restlichen Teig geben. In einem auf 200 Grad (Gas: Stufe 3) vorgeheizten Ofen backen. Nach 30 min. eine Spiessprobe machen, wenn noch Teig am Spiess klebt, noch ca. 10 min backen. Wenn der Spiess trocken bleibt, den Kirschroester aus dem Ofen nehmen und ca. 15 min in der Form abkuehlen lassen, danach auf einen grossen Teller stuerzen. Schmeckt am Besten lauwarm mit Vanillineis und/oder Schlagsahne.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Wienerwald - am Anfang war die SuppeWienerwald - am Anfang war die Suppe
Heute ist Geflügelfleisch in Deutschland ein fester Bestandteil aller Speisekarten, doch das war nicht immer so.
Thema 4942 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 2 Am Sonntag gibt es was besonderesHartz IV - Tag 2 Am Sonntag gibt es was besonderes
Tja, erstens kommt es anders. Nach all diesen Gedanken über das Essen, dem hin- und herrechnen und dem Wocheneinkauf ist mir die Lust aufs Kochen erstmal vergangen.
Thema 18474 mal gelesen | 06.03.2009 | weiter lesen
Salat mit genießbarem UnkrautSalat mit genießbarem Unkraut
Manche so genannten Unkräuter sind so widerstandsfähig, dass man eher die Zier- und Nutzpflanzen zerstört als ihnen mit Gift oder Jäten den Garaus zu machen. Wenden Sie die Not zur Tugend und essen Sie die (Un-)Kräuter einfach auf.
Thema 12335 mal gelesen | 28.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |