Rezept Saarländischer Spiess Braten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Saarländischer Spiess-Braten

Saarländischer Spiess-Braten

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24882
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8701 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Knoblauch ersetzt fast die Hausapotheke !
Knoblauch ist ein unübertreffliches Allheilmittel. Er ist geeignet bei Dünn- und Dickdarmkatarrh, senkt Blutdruck und wirkt der Aterienverkalkung vor. Außerdem normalisiert er die Herztätigkeit und wirkt bei Schlaflosigkeit. Mit dem Geruch müssen sich Ihre Mitmenschen abfinden, denn es gibt kein wirksames Mittel dagegen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 1/2 kg Rindfleisch vom Bug
250 g Dürrfleisch
500 g Zwiebeln
- - Salz
- - Pfeffer
- - Maggi
1  Flasche Rotwein
2  Lorbeerblätter
10  Nelken
1  Suppengrün
10  zerstoßene Wacholderbeeren
10  zerstoßene Pfefferkörner
Zubereitung des Kochrezept Saarländischer Spiess-Braten:

Rezept - Saarländischer Spiess-Braten
Das Fleischstück wird zu einer dicken großen flachen Scheibe aufgeschnitten. Das Dürrfleisch in dünne Scheiben schneiden und auf dem Fleisch verteilen. Die Zwiebeln würfeln und das Fleisch dick damit belegen. Salzen und pfeffern und mit einigen Spritzern Maggi würzen. Nachdem man nun die feingehackte Petersilie darüber gestreut hat, wird die Fleischscheibe aufgerollt und mit Band umwickelt. Aus den übrigen Zutaten eine Marinade herstellen und die Rolle 24 Stunden darin ziehen lassen. Am anderen Tag herausnehmen, ab- trocknen, salzen und pfeffern und in einer Gusspfanne 1 1/2 Stunden im Backofen vorbraten. Sodann wird der Rollbraten auf einen Spiess gesteckt und über dem Holzkohlenfeuer unter ständigem Drehen noch einmal 1 Stunde lang knusprig braun gebraten. Der fertige Braten wird mit der Sauce gereicht. Diese gewinnt man aus dem Bratensaft aus der Pfanne. Er wird mit 1/4 l Rotwein abgelöscht, aufgekocht und mit Mehl angedickt. Abgeschmeckt wird mit Salz, Pfeffer und Maggi. Dazu reicht man Brot oder Kartoffelsalt. Ein gut gekühltes Bier gehört unbedingt dazu.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schlank Schlafen mit der Trennkost zum Erfolg Teil 2Schlank Schlafen mit der Trennkost zum Erfolg Teil 2
Wie Sie zum Beispiel noch mehr Ihren Stoffwechsel ankurbeln können und so noch schneller die Pfunde verlieren. Einige die sich für diese Nahrungsmöglichkeit der Trennkost ohne zu hungern entschieden haben machen keinen Sport.
Thema 274647 mal gelesen | 06.08.2007 | weiter lesen
Maniok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus SüdamerikaManiok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus Südamerika
Die Maniok-Wurzel stammt ursprünglich aus dem südamerikanischen Raum, ist aber mittlerweile überall in den Tropen und Subtropen zu finden.
Thema 14643 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen
Johann Lafer - ein Koch-Genie und erfolgreicher UnternehmerJohann Lafer - ein Koch-Genie und erfolgreicher Unternehmer
Er ist seit Jahren einer der bekanntesten Fernsehköche. Scheinbar allgegenwärtig lächelt Johann Lafer dem Konsumenten aus diversen Medien entgegen.
Thema 11631 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |