Rezept Russisches Schwarzbrot

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Russisches Schwarzbrot

Russisches Schwarzbrot

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22624
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4287 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rosinen für schalen Sekt !
Das ist Ihnen sicher auch schon passiert: der Sekt ist schal geworden und man weiß nicht, was man damit machen soll. Wenn Ihnen das wieder einmal passiert, dann werfen Sie eine Rosine in die Sektflasche. Durch den Zuckergehalt wird erneut Kohlensäure erzeugt, der Geschmack aber bleibt unverändert.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
300 ml Wasser
1/2 Tl. Zucker
20 g frische Hefe
2 El. Melasse
25 g Margarine
2 El. Essig
175 g Weizenvollkornmehl (Typ 1770)
75 g Kleie-Frühstücksflocken
1 1/2 Tl. zerdrückter Kümmel
1/4 Tl. zerdrückter Fenchelsamen
1 Tl. Salz
225 g Roggenvollkornschrot (Typ 1800)
1/2 Tl. Speisestärke (Maizena)
3 El. kaltes Wasser
Zubereitung des Kochrezept Russisches Schwarzbrot:

Rezept - Russisches Schwarzbrot
4-5 El. lauwarmes Wasser mit der Hefe und dem Zucker vermischen und 10 Minuten stehen lassen bis die Lösung Blasen bildet. Die Margarine mit der Melasse und dem restlichen Wasser ganz langsam in einem Topf zergehen lassen. Den Essig unterrühren und stehen lassen bis alles lauwarm ist. Das Weizenvollkornmehl mit der Kleie, dem Salz, dem Kümmel und dem Fenchel in eine große Schüssel geben. Mit der Hefelösung und der Melasseflüssigkeit zu einem weichen Teig verarbeiten. Das Roggenschrot unterkneten. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, eine Schüssel darüberstülpen und 15 Minuten ruhen lassen. Dann 10-15 Minuten mit etwas mehr Mehl durchkneten. Den Teig in einen beölten Plastikbeutel legen und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich sein Umfang verdoppelt hat. Dann zusammenschlagen und kneten. Den glatten Teig zu einem runden Laib (ca. 15 cm Durchmesser) formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und wiederum an einem warmen Ort gehen lassen, bis das Brot auf das Doppelte aufgegangen ist. Das dauert ungefähr eine Stunde. Anschließend auf mittlerer Schiene in einem vorgeheizten Backofen (180?C, Gasstufe 2) 45-50 Minuten Backen. In der Zwischenzeit die Speisestärke mit dem kalten Wasser verrühren und eine Minute, unter ständigem Rühren, kochen lassen. Das Brot nach dem Backen damit bestreichen. Noch einmal kurz in den Backofen zurückschieben, damit sich die Glasur setzen kann. Anschließend das Brot auf einem Rost auskühlen lassen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Italienische Nudelvielfalt - von Al Dente und NudelformenItalienische Nudelvielfalt - von Al Dente und Nudelformen
„Sie haben da was“: So komisch die Nudel beim berühmten Loriot-Sketch ungewollt über das gesamt Gesicht wandert, so lecker präsentiert sie sich auf unseren Tellern. Königin der Nudeln ist die italienische Pasta:
Thema 9932 mal gelesen | 24.09.2007 | weiter lesen
Die Küche Sri Lankas - ausgewogene VielfaltDie Küche Sri Lankas - ausgewogene Vielfalt
Die Indien vorgelagerte Insel Sri Lanka, das ehemalige Ceylon im Indischen Ozean, ist wegen ihrer besonders schönen Landschaft und ihrer reichen Kultur ein beliebtes Touristenziel. Ihrer Nähe zu Indien, ihrem vielfältigen Bevölkerungsmix und auch den europäischen Kolonisatoren verdankt Sri Lanka eine Küchenvielfalt, die sich Besucher auf der Zunge zergehen lassen sollten.
Thema 8451 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen
Star Trek: Sterneküche aus anderen GalaxienStar Trek: Sterneküche aus anderen Galaxien
Egal, ob es sich um „Enterprise“, „The Next Generation“ oder „Deep Space Nine“ handelt - Star Trek ist Kult. Die gigantische Erfolgswelle der Science-Fiction-Story begann Ende der 1960er Jahre mit einer Fernsehserie und zog Kinofilme, TV-Serien sowie unzählige Bücher, Comics oder PC-Spiele nach sich. Die Faszination ist ungebrochen.
Thema 8142 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |