Rezept Rumpsteaks in der Linsenkruste mit saurem Linsengemüse

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rumpsteaks in der Linsenkruste mit saurem Linsengemüse

Rumpsteaks in der Linsenkruste mit saurem Linsengemüse

Kategorie - Fleisch, Rind, Gemüse, Hülse, Linse Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29396
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3048 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Christbäume haltbar gemacht !
Den Stamm schräg abschneiden und zwei Tage vor dem Fest in eine Mischung aus 2 Teilen Glyzerin und 1 Teil Wasser stellen. Der Baum wird dann nicht so schnell abnadeln.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
150 g Tellerlinsen
300 ml Rotwein (z.B. Lemberger)
- - Salz
1/2 Bd. Suppengrün
1/2 Bd. glatte Petersilie
50 g rote Linsen
250 g Schalotten
100 g Butterschmalz
2 El. Senf
1 El. Semmelbrösel
4  Rumpsteaks (à 200 g)
- - Pfeffer a. d. M.
- - Mehl zum Bestäuben
50 g Butter; kalt
100 ml Balsamessig
1 El. Majoranblättchen
1 Prise Zucker (evtl. mehr)
Zubereitung des Kochrezept Rumpsteaks in der Linsenkruste mit saurem Linsengemüse:

Rezept - Rumpsteaks in der Linsenkruste mit saurem Linsengemüse
Die Tellerlinsen am Vortag in reichlich Wasser einweichen, am nächsten Tag abtropfen lassen und zugedeckt bei milder Hitze in der Hälfte des Rotweins mit Salz 15 Minuten kochen. Die Linsen in ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Das Suppengrün putzen und fein würfeln. Die Petersilie hacken. Für die Kruste die roten Linsen einmal in Salzwasser aufkochen und abtropfen lassen. Die Schalotten pellen, sehr fein würfeln und in heißem Butterschmalz (1/4 der Gesamtmenge) andünsten. Die roten Linsen unterrühren, vom Herd nehmen, Senf, Petersilie und Semmelbrösel unterrühren. Die Linsenkruste abkühlen lassen. Die Steaks an der Fettkante mehrfach einschneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Linsenkruste oben auf die Steaks geben und fest andrücken. Die Steaks vorsichtig in Mehl wälzen. Das restliche Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Steaks mit der Krustenseite nach unten hineingeben und anbraten. Die Steaks mit einer breiten Palette umdrehen und kurz weiterbraten. Die Pfanne im vorgeheizten Backofen auf die 2. Leiste von unten setzen. Die Rumpsteaks bei 150 Grad (Gas 1, Umluft 130 Grad) 15 Minuten garen. Inzwischen für die Rotweinlinsen die Suppengrünwürfel in 1/5 der Butter andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Balsamessig zugießen und bei starker Hitze etwas einkochen lassen. Den restlichen Rotwein zugießen und zur Hälfte einkochen lassen. Die Tellerlinsen und den Majoran untermischen. Die restliche kalte Butter in kleinen Stücken einrühren. Das Linsengemüse mit Zucker würzen und zu den Steaks servieren. :Pro Person ca. : 826 kcal :Pro Person ca. : 3454 kJoule :Eiweis : 60 Gramm :Fett : 46 Gramm :Kohlenhydrate : 36 Gramm :Zeitaufwand ca.: 1 1/4 Std. (+ Einweichzeit)

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fettarm kochen, garen, dämfen, weg mit dem SpeckFettarm kochen, garen, dämfen, weg mit dem Speck
Ach, was war sie schön, die Weihnachtszeit. Leider aber erinnern uns auch unsere Hüften daran, wie schön und vor allem wie lecker sie war. Spekulatius, Plätzchen und Stollen haben sichtbaren Spuren hinterlassen.
Thema 14155 mal gelesen | 14.01.2008 | weiter lesen
Essener Brot, ein gesundes Brot?Essener Brot, ein gesundes Brot?
Immer wieder trifft man auf Essener Brot, das als Bio-Produkt von hoher Reinheit vertrieben wird. Aber was hat es mit diesem „lebendigen“ Brot tatsächlich auf sich und wo lag sein Ursprung?
Thema 36159 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen
Zwiebel - Zwiebelkunde Welche Zwiebel passt zu welchem Gericht ?Zwiebel - Zwiebelkunde Welche Zwiebel passt zu welchem Gericht ?
Die Zwiebeln spielen in der deutschen Küche schon seit Jahrhunderten eine Hauptrolle. Heute verzehren wir pro Kopf und Jahr etwa rund sieben Kilogramm der alten Kultur- und Heilpflanze.
Thema 9195 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |