Rezept Rucolaquark mit Pinienkernen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rucolaquark mit Pinienkernen

Rucolaquark mit Pinienkernen

Kategorie - Vegetarisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 635
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2854 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Thymiantee !
Gegen Asthma, Grippe, Bronchitis, Prostataproblemen, Blähungen, Verstopfung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2 Bd. Rucola (Rauke), ca. 300 g
250 g Magerquark
1 El. Zitronensaft, evtl. mehr
- - Salz
- - Zucker
20 g Pinienkerne
- - Olivenöl
- - Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung des Kochrezept Rucolaquark mit Pinienkernen:

Rezept - Rucolaquark mit Pinienkernen
Rucola verlesen, waschen und trocken schleudern. Die Stiele entfernen, die Blaetter in feine Streifen schneiden und unter den Quark heben. Mit Zitronensaft, Salz und Zucker wuerzen. Die Pinienkerne trocken in einer Pfanne goldbraun roesten. Die Kerne ueber den Quark streuen, mit Olivenoel betraeufeln und mit grob gemahlenem Pfeffer bestreuen. Beigaben: getoastetes Graubrot oder Pellkartoffeln

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Das Geheimnis der Donauwelle - KuchenDas Geheimnis der Donauwelle - Kuchen
Wie bei vielen Kuchen aus Großmutters Backbuch liegt auch die Herkunft der Donauwellen im Dunkeln – warum und wann die Leckerei zu ihrem klingenden Namen kam, darf nur noch spekuliert werden.
Thema 59605 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Black Food - Der neue Trend, schwarze Nahrungsmittel Teil 1Black Food - Der neue Trend, schwarze Nahrungsmittel Teil 1
Mancher mag bei „Black Food“ an eine Zierfischfuttermarke denken, aber nein, Black Food ist ein neuer Trend für Gourmets und Gourmands.
Thema 19691 mal gelesen | 15.12.2008 | weiter lesen
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 6090 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |