Rezept Rotes Johannisbeerwasser (Woditza iz krasnoj smorodiny)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rotes Johannisbeerwasser (Woditza iz krasnoj smorodiny)

Rotes Johannisbeerwasser (Woditza iz krasnoj smorodiny)

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16234
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2607 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Johanniskrauttee !
Gegen nervöse Erschöpfung, Wechselbeschwerden, Abgespanntheit, Ruhelosigkeit

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- -  Die Mengen richten sich nach den eigenen Vorraeten
- - Reife rote Johannisbeeren
- - abgekochtes Wasser
- - Zucker
- - Wodka
Zubereitung des Kochrezept Rotes Johannisbeerwasser (Woditza iz krasnoj smorodiny):

Rezept - Rotes Johannisbeerwasser (Woditza iz krasnoj smorodiny)
Fruchtwaesser ("Woditzi") wurden aus Beerensaft hergestellt, der mit Wasser vermischt und leicht gegoren wurde. Oft fuegte man Wodka hinzu, freilich in sehr kleinen Mengen: etwa 1 Essloeffel Wodka auf 1 Eimer Fruchtwasser. Mit Wasser verduennter, ausgiebig gekochter und gezuckerter Sauerkraut- oder Kohlsaft erfreute sich ebenfalls grosser Beliebtheit. Diese Art Getraenke muessen schnell konsumiert werden, da sie sich nicht lange halten. Beachten: 7-14 Tage vorher beginnen. Die Johannisbeeren gut saeubern und ein Einmachglas oder emailliertes Gefaess zur Haelfte mit ihnen fuellen. Mit dem abgekuehlten Wasser bedecken und das Gefaess verschliessen. Drei bis zehn Tage kaltstellen. Das Wasser durchseihen. Die Beeren koennen auf Wunsch ein zweites Mal angesetzt werden, denn sie enthalten noch genuegend Saft. Das Fruchtwasser nach Geschmack suessen. Pro 1 Liter Fluessigkeit 1 Essloeffel Wodka zufuegen. In Flaschen abfuellen und kaltstellen; diese jedoch nicht bei Temperaturen unter 1 GradC lagern. Nach drei bis vier Tagen trinkbar. * Quelle: Irina Carl, Russisch kochen, Edition dia 1993 ISBN 3 86034 112 X Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Getraenke, Limonade, Johannis, Woditza, Russland, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Süßholz - Woher kommt die Lakritze?Süßholz - Woher kommt die Lakritze?
Lakritze gibt es in den verschiedensten Varianten und Formen, doch immer ist sie zäh und klebrig. Weniger bekannt ist wahrscheinlich, aus welchem Rohstoff das süße Zeug hergestellt wird, nämlich aus der Wurzel der Süßholzpflanze.
Thema 12481 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Kapern in der KücheKapern in der Küche
Im Mittelmeerraum ist der Echte Kapernstrauch heimisch. Seine Blütenknospen werden gepflückt und mit Salz, Essig oder Öl eingelegt als würzende Zutat für Salate und Gemüsegerichte sowie zu Fisch und Fleisch gereicht.
Thema 5542 mal gelesen | 26.01.2009 | weiter lesen
Die Zuckerwurzel, ein Gemüse mit GeschichteDie Zuckerwurzel, ein Gemüse mit Geschichte
Bis zu 8 Prozent Zucker soll sie enthalten, sie trägt also ihren Namen Zuckerwurzel (Sium sisarum) nicht von ungefähr.
Thema 6076 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |