Rezept Roter Kaschmir Lammtopf (Kaschmiri rogan josch)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Roter Kaschmir-Lammtopf (Kaschmiri rogan josch)

Roter Kaschmir-Lammtopf (Kaschmiri rogan josch)

Kategorie - Fleisch, Lamm, Indien Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30042
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3686 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zucker in der Käseglocke !
Legen Sie ein Stück Würfelzucker mit unter die Käseglocke. Der Käse bleibt länger frisch und schimmelt auch nicht so leicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1 1/4 kg Schmorfleisch vom Lamm mit Knochen
- - (Schulter und Nacken)
2 Tl. Salz (1)
1 El. Fenchelsamen
700 ml Joghurt
6 El. Pflanzenoel
2  cm Zimtstange
1/2 Tl. Nelken
1 Prise Asa foetida; gemahlen
4 Tl. leuchtend roter Paprika
1/2 Tl. Cayennepfeffer
1 1/2 Tl. Ingwerpulver
3/4 l Wasser
1/4 Tl. Garam masala
- - Salz
- - Nach: Madhur Jaffrey Indisch Kochen, Gerichte und ihre Geschichte
- - Edition d i a, 1992 ISBN 3 905482 49 5 Erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Roter Kaschmir-Lammtopf (Kaschmiri rogan josch):

Rezept - Roter Kaschmir-Lammtopf (Kaschmiri rogan josch)
Rogan josch: Der Name Rogan josch ist auf die satte rote Farbe des Gerichtes zurueckzufuehren. Es verdankt sein Aussehen den gemahlenen roten Chilis, die recht grosszuegig verwendet werden. Soll das Gericht nicht zu scharf schmecken, aber dennoch die richtige Farbe aufweisen, so kann Paprika und Cayennepfeffer nach Geschmack kombiniert werden. Der Paprika sollte frisch sein und eine kraeftige rote Farbe haben. Es gibt viele Rezepte fuer Rogan josch. In Kaschmir wird er ohne Zwiebeln und Knoblauch zubereitet, da diese von den Hindus nicht gegessen werden. Das Fleisch kann mit oder ohne Knochen benutzt werden, in Indien wird es am liebsten mit Knochen verzehrt. Das Lammfleisch waschen und in Wuerfel von etwa 5 cm Groesse schneiden. Die Fenchelsamen in einer sauberen Kaffee- oder Gewuerzmuehle fein mahlen. In einer Schuessel den Joghurt mit Gabel oder Schneebesen glatt und cremig schlagen. In einem grossen Topf das Oel stark erhitzen. Den Zimt und die Nelken in das heisse Oel geben, gleich darauf Asa foetida. Das Fleisch und Salz (1) hinzugeben und alles bei starker Hitze etwa 5 Minuten ruehren. Den Paprika und den Cayennepfeffer mischen und unter weiterem Ruehren zufuegen. Nach und nach den Joghurt - jeweils 100 bis 150 ml - beigeben. Bei starker Hitze kochen, bis alle Fluessigkeit verdampft ist und die Fleischstuecke leicht gebraeunt sind. Die gemahlenen Fenchelsamen und den Ingwer hinzufuegen. Dabei gelegentlich umruehren. Anschliessend Wasser in den Topf giessen und alles bei leicht geoeffnetem Deckel und mittlerer Hitze 30 Minuten kochen. Anschliessend den Topf vollstaendig zudecken und alles bei schwacher Hitze weitere 45 Minuten kochen, bis das Fleisch weich ist. Dabei gelegentlich umruehren und darauf achten, dass immer etwas Fluessigkeit im Topf ist. Den Deckel abnehmen und das Garam masala dazugeben. Es sollte eine dicke, roetlich-braune Sauce entstanden sein. Wenn sie noch zu duenn ist, einen Teil der Fluessigkeit verkochen lassen. Beilagen: Spinat mit Kartoffeln, Langkornreis oder frisches Chutney.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Alte Maße und Gewichte in der KücheAlte Maße und Gewichte in der Küche
Wer mal in Großmutters oder Urgroßmutters handgeschriebenen Rezeptbüchern blättert und versucht, das ein oder andere Rezept nachzukochen, nachzubacken oder nachzubraten, gerät leicht ins Grübeln bei den Formulierungen.
Thema 10113 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Sauerampfer - ein Wildkraut mit besonderen VorzügenSauerampfer - ein Wildkraut mit besonderen Vorzügen
Wer kennt es nicht, das Gedicht von Joachim Ringelnatz über ein „Arm Kräutchen“, den Sauerampfer.
Thema 7917 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen
Das Essen im Mittelalter wie war das?Das Essen im Mittelalter wie war das?
Vielleicht haben Sie selbst schon einmal an einem Rittermahl teilgenommen, oder Sie kennen jemanden der das gemacht hat. Zumindest haben sie in Ritterfilmen schon die Festgelage bewundert die hier und da aufgetragen wurden.
Thema 29287 mal gelesen | 24.04.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |