Rezept Rote Bete Bratlinge

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rote Bete-Bratlinge

Rote Bete-Bratlinge

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16855
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5352 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sauerkraut !
bekämpft Erkältungen,entgiftet den Darm, erleichternt bei Rheumabeschwerden,stärkt die Magen und Darmtätigkeit

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Rote Bete; Randen
1 1/2 El. Butter
2 El. Weizengriess
1  Ei
2 El. Paniermehl
1 1/2 El. Butterschmalz
1  Spur ;Salz
Zubereitung des Kochrezept Rote Bete-Bratlinge:

Rezept - Rote Bete-Bratlinge
Die ungeschaelte Rote Bete in reichlich Wasser garen und im Kochwasser abkuehlen lassen. Schaelen und fein raspeln. In einen flachen Topf gebe, 1/3 der Butter beifuegen und aufkochen. Den Griess hineinstreuen und gut umruehren. 12 bis 15 Minuten koecheln. Die Rote Bete kurz kalt stellen; mit dem Ei und Salz vermischen. Bratlinge formen, in dem Paniermehl wenden. Das Butterschmalz erhitzen und darin die Bratlinge wenden, bis sie auf beiden Seiten knusprig sind. Die restliche Butter zerlaufen lassen und vor dem Servieren ueber die Bratlinge geben. Hierzu servieren: saure Sahne. * Quelle: Irina Carl, Russisch kochen, Editions dia,1993 ISBN 3 86034 112 X Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Gemuese, Bratling, Rande, Russland, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Sprossen knackige Vitamine selber züchtenSprossen knackige Vitamine selber züchten
Zwar kann man bei uns auch im Winter frisches Obst, Gemüse und Salate aus aller Welt kaufen, doch gibt es eine Alternative zu Vitaminen, die mit viel Energie produziert wurden und weit gereist sind.
Thema 16002 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen
Bärlauch der wilde Verwandte des KnoblauchsBärlauch der wilde Verwandte des Knoblauchs
Von Februar bis April bedeckt sich der Boden in Buchen- und anderen Laubwäldern auf kalkigen und nährstoffreichen Böden mit 15 bis 40 cm hohen, glänzendgrünen, weichen Blättern.
Thema 8830 mal gelesen | 20.02.2007 | weiter lesen
Knollenziest ein WurzelgemüseKnollenziest ein Wurzelgemüse
Wie besonders fette weiße Raupen oder eben Michelin-Männchen sehen die tief eingeschnürten Wurzeln des Knollenziestes aus.
Thema 14431 mal gelesen | 26.01.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |