Rezept Rotbarschroellchen mit Kraeuterbutter

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rotbarschroellchen mit Kraeuterbutter

Rotbarschroellchen mit Kraeuterbutter

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13379
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2421 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Knochenbrühe !
Knochen für Brühe immer in kaltem, leicht gesalzenem Wasser aufsetzen. Vorher ausgelöste Knochen von Koteletts, Braten oder Huhn nicht wegwerfen. Entweder gleich für eine Suppe auskochen oder einfrieren und sammeln; später für Brühe oder Eintopf verwenden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
4  Rotbarschfilets Salz, Pfeffer Paprika, (edelsuess)
2  Zwiebeln; in Ringen
4  Lorbeerblaetter
6  Wacholderbeeren
100 g Butter; (weich)
1  Bd. Gemischte Kraeuter
1/2  Zitrone; den Saft davon
Zubereitung des Kochrezept Rotbarschroellchen mit Kraeuterbutter:

Rezept - Rotbarschroellchen mit Kraeuterbutter
Fisch waschen, trockentupfen. Auf einer Seite mit Salz, Pfeffer und Paprika bestreuen. Fischfilets zusammenrollen und in eine gefettete Auflaufform legen. Zwiebelringe, Lorbeerblaetter und Wacholderbeeren auf den Fischroellchen verteilen. Auflaufform schliessen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 GradC 30 Minuten backen. Kraeuter waschen und fein hacken. Mit der weichen Butter und dem Zitronensaft verruehren. Aus der Butter eine Rolle formen und diese 10 Minuten in das Gefrierfach legen. In Scheiben schneiden und zum Fisch servieren. Dazu: Reis * Quelle: Nach Suedwest-Text Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 10.01.95 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Mon, 16 Jan 1995 Stichworte: Fisch, Salzwasser, Rotbarsch, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der ThunfischDer Thunfisch
Der Thunfisch ist so beliebt, dass er von manchen Menschen nicht mal mehr als Fisch wahr genommen wird.
Thema 15283 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 6014 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Hutzelbrot ist in der Adventszeit beliebtHutzelbrot ist in der Adventszeit beliebt
Im Schwabenland nennt man gedörrte Früchte wie Birnen, Zwetschgen oder Äpfel auch Hutzeln – weil sie beim Trocknen schrumpfen und dann ‚verhutzelt’ aussehen.
Thema 6930 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |