Rezept Roastbeef mit Ofenkartoffeln

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Roastbeef mit Ofenkartoffeln

Roastbeef mit Ofenkartoffeln

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14719
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 16752 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Thymiantee !
Gegen Asthma, Grippe, Bronchitis, Prostataproblemen, Blähungen, Verstopfung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 24 Portionen / Stück
1 Tl. Worcestershiresauce
4 El. Rotwein
1 El. Senf
4 El. Oel
- - Paprikapulver
- - gemahlener Thymian
- - Currypulver
- - Salz
1  zerdrueckte Knoblauchzehe
3 kg Roastbeef; flaches Stueck 5cm hoch m. Fettschicht
3.5 kg festkochende Kartoffeln; am Vortag gekocht u. gepellt
75 g Butterschmalz
Zubereitung des Kochrezept Roastbeef mit Ofenkartoffeln:

Rezept - Roastbeef mit Ofenkartoffeln
Marinade am Vortag aus den angegebenen Zutaten ruehren. Roastbeef mit einem feuchten Tuch abreiben, Sehnen entfernen, Fettschicht mehrfach schraeg einschneiden, Fleisch hineinlegen. Zugedeckt im Kuehlschrank ziehen lassen. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen. In den Braeter setzen oder aus extrastarker Alufolie eine entsprechend grosse, oben offene Form kniffen. Backofenrost in die untere Einschubleiste schieben (Gas: Stufe 5). Fleisch in Braeter oder Folie daraufsetzen. Wenn sich nach etwa 10 Minuten auf der Fleischoberflaeche eine braune Kruste bildet, Temperatur auf 225 GradC (Gas: Stufe 4) herunterschalten. Weitere 35 bis 40 Minuten braten. Kartoffeln der Laenge nach halbieren, auf der Fettpfanne des Ofens oder ein Backblech schichten. Salzen, mit Butterschmalz-Floeckchen belegen. In der letzten halben Stunde die Kartoffeln unmittelbar auf den Boden unter das Fleisch setzen und mitroesten, hin und wieder wenden. Fleisch mit Alufolie zugedeckt in Ofennaehe vor dem Anschneiden 15 Minuten ruhen lassen. Einmal umwenden, damit sich die Fleischsaefte gleichmaessig verteilen. Kartoffeln im ausgeschalteten Ofen warm halten. Garzeiten koennen immer nur Zika-Angaben sein. Deshalb nach der angegebenen Bratzeit am besten ein Fleischthermometer bis zur Mitte hineinstecken: 60 GradC = blutig-rosa, 64 GradC = rosa, 70 GradC = halb durchgebraten, 75 GradC = durchgebraten. Achtung: Beim Nachziehen steigt die Innentemperatur um 2-3 GradC an! Vor dem Fest testen! Getraenke: Fruchtiger Rotwein: Spaetburgunder, Merlot Info: Pro Portion: 1400kJ/330kcal tb=El, ts=Tl * Quelle: posted by K.-H. Boller Bollerix@Wilam.North.De ** Gepostet von K.-H. Boller Date: Sun, 19 Feb 1995 Stichworte: Hauptgang, Fleisch, Kartoffeln, P24

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Vegetarisch Grillen - Welches Gemüse eignet sich zum Grillen?Vegetarisch Grillen - Welches Gemüse eignet sich zum Grillen?
Mit steigenden Temperaturen bekommen mehr und mehr Leute Lust, ihre Freizeit draußen zu verbringen. Grillparties haben Hochsaison. Doch was machen diejenigen, für die Bratwurst und Steak zu den absoluten „No-Go’s“ gehören?
Thema 96056 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Pflaumen, Zwetschgen Prunus domestica die mit dem harten Kern mit RezeptideenPflaumen, Zwetschgen Prunus domestica die mit dem harten Kern mit Rezeptideen
Die Wespen fliegen auf sie, die Menschen lieben sie erst recht: Pflaumen und Zwetschgen gehören zum Herbst wie Weihnachtsgebäck zum Winter. Und es wäre schade, sie nur auf Kuchenböden zu betten.
Thema 6979 mal gelesen | 17.09.2007 | weiter lesen
Sauerkirschen machen Schlank und haben viele VitamineSauerkirschen machen Schlank und haben viele Vitamine
Zugegeben - der Name Sauerkirsche klingt wenig verlockend. Und tatsächlich stehen die Sauerkirschen immer etwas im Schatten ihrer süßen Verwandten - der Süßkirschen. Denn die süßen Früchtchen schmecken pur und frisch vom Baum einfach besser.
Thema 13795 mal gelesen | 10.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |