Rezept Roastbeef in Salzteig

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Roastbeef in Salzteig

Roastbeef in Salzteig

Kategorie - Fleisch, Rind, Salzteig, Infos Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29454
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11165 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ysop !
Tonisierend, schwach sedierend, belebend, wärmend, kräftigend, fordert die Konzentration.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
2 Tas. Mehl
1 Tas. Grobkoerniges Salz
3 El. Oel
500 g Roastbeef
- - Pfeffer aus der Muehle
1  Knoblauchzehe
1  Zweig Thymian
1  Zweig Rosmarin
Zubereitung des Kochrezept Roastbeef in Salzteig:

Rezept - Roastbeef in Salzteig
Der Salzteig, der das zarte Roastbeef der Hauptspeise umhuellt, ermoeglicht das Garen im eigenen Saft ohne Fett. Es sieht huebsch aus, wenn man das Roastbeef erst am Tisch von seiner goldbraunen Huelle befreit. Das Roastbeef wird ja aus dem Rippenstueck des Rindes geschnitten und sollte gut abgehangen, d.h. mindestens vier Wochen im Kuehlhaus gereift sein. Mehl und Salz mit etwas Wasser zu einem Teig verkneten, der zaeh von den Haenden faellt. 20 Minuten ruhen lassen. Waehrenddessen Backofen auf 250 Grad vorheizen. Die Saftpfanne des Backofens mit Oel einpinseln. Teig mit einem Nudelholz ausrollen. Roastbeef pfeffern, mit zerdruecktem Knoblauch einreiben, Thymian und Rosmarin auf das Teigstueck geben, das Fleisch darauflegen. Teigenden ueber dem Braten verschliessen, gut zusammendruecken, Teigpaket auf die Saftpfanne legen. Teigdecke mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit der Dampf gut entweichen kann. 40 Minuten im Backofen garen. Temperatur auf 180 Grad zurueckschalten und weitere 10 Minuten garen. Roastbeef aus dem Ofen holen, noch einige Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft gut verteilt. Salzkruste oeffnen, Roastbeef herausheben und in Scheiben schneiden. Auf eine vorgewaermte Servierplatte geben. WEINEMPFEHLUNGEN von Nikos Tavridis: Hier ist ein guter Rotwein angebracht. Wegen des Salzes darf es nicht zuviel Saeure enthalten, denn diese unterstreicht den salzigen Geschmack und bringt das geschmackliche Gleichgewicht ins Wanken. Vier Empfehlungen: 1986 Chateau Pavie, Premier Grand Cru St Emillion. Wunderbarer Duft wie eine Havanaschachtel aus Mahagonny , im Geschmack muerbe Tannine,grenzt an Opulenz, ohne seine Eleganz zu verlieren. 50-60 DM 1988 Poggio Antico Brunello di Montalcino. Waldbeerenduft, fruchtig mit festem Kern im Geschmack. 40 DM Und fuer den besonderen Abend: 1985 Lynch Bages. Dieser Bordeaux Wein ist der beste Lynch Bages den ich je probiert habe. Imho besser als der Mouton-Rothschild des gleichen Jahrganges. Wunderbarer Duft nach Eukalyptus, Cassis. Fuelle im Geschmack mit nicht enden wollendem Nachhall. 80-100 DM Als Budget-Empfehlung: 1990 Coudoulet de Beaucastel, Cote du Rhone. Ein Cote de Rhone der Extraklasse, fest in der Konsistenz und lang . 17 DM

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Eintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche SpeisekarteEintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche Speisekarte
Nichts wirkt heimeliger als ein dampfender Kupferkessel, der über einem offenen Feuer sanft hin und her schaukelt und dabei einen köstlichen Duft nach Fleisch und Gemüse verströmt: eine Szenerie wie aus dem Märchen.
Thema 10491 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen
Chocolatiers Fassbender und Rausch - Schokolade aus BerlinChocolatiers Fassbender und Rausch - Schokolade aus Berlin
Wer liebt sie nicht, die Schokolade. Für Schokosüchtige gibt es nun einen Ort, an dem sie sich so richtig austoben können.
Thema 6193 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen
Flambieren - Ein Kulinarisches FeuerwerkFlambieren - Ein Kulinarisches Feuerwerk
Feuer fasziniert einfach. Auch und besonders in der Küche, zum Beispiel beim Flambieren.
Thema 9080 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |