Rezept Risotto alla pilota, Risotto mit Wurstbraet, Lombardei

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Risotto alla pilota, Risotto mit Wurstbraet, Lombardei

Risotto alla pilota, Risotto mit Wurstbraet, Lombardei

Kategorie - Reisgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16852
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7128 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Knoblauch in Öl !
Damit Knoblauchzehen nicht so leicht austrocknen, legt man sie geschält in Olivenöl. Ist der Vorrat aufgebraucht, wird das pikant aromatische Öl für Salate oder zum Kochen und Braten verwendet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 5 Portionen / Stück
5  Tas. Risottoreis
- - Salz
1  Tas. Butter
2  Tas. Wurstbraet
1  Tas. Parmesan; gerieben
Zubereitung des Kochrezept Risotto alla pilota, Risotto mit Wurstbraet, Lombardei:

Rezept - Risotto alla pilota, Risotto mit Wurstbraet, Lombardei
Das Risotto alla pilota ist ein traditionsreiches Gericht: der "Pilota" sitzt aber nicht am Steuer eines Flugzeuges, sondern war gewissermassen der Vorarbeiter bei der Reisernte. Und um die eingebrachte Ernte gebuehrend zu feiern, versammelte man sich nach einem anstrengenden Tag auf den Feldern abends im Innenhof der grossen lombardischen Landhaeuser und liess sich vom Pilota, dem allein die Ehre gebuehrte, den ersten Reis zu verarbeiten, eine grosszuegige Portion Risotto aus einem grossen Kupferkessel servieren. Dieses Risotto eignet sich besonders gut fuer Feste und Feiern, da die Zutaten in einem einfachen Verhaeltnis zueinander stehen, das sich auch bei grossen Mengen nicht aendert. Auf den Bauernhoefen bereitete man das Risotto alla pilota meist in einem Kupferkessel oder einem schweren Emailkessel zu, weil sie die Hitze gut halten koennen. Giuseppina Bassanini: Ich fuelle so viel Wasser in den Topf, dass der Reis spaeter davon knapp bedeckt ist. Ich salze das Wasser und bringe es zum Kochen. Jetzt erst lasse ich den Reis hineinrieseln und schuette ihn zu einem Kegel auf. Die oberen Reiskoerner sollten gerade noch aus dem Wasser liegen - dann ist die Wassermenge richtig bemessen. Nun verruehre ich den Reis und koche ihn auf starker Flamme zehn bis zwoelf Minuten. Dann nehme ich den Topf vom Herd, decke ihn hermetisch ab und lasse den Reis in einer weiteren Viertelstunde ausquellen. Waehrend der Reis ausquillt, zerlasse ich in einer Pfanne die Butter und brate ganz langsam darin das Wurstbraet an, das ich vorher mit einer Gabel zerpflueckt habe. Wenn das Braet eine schoene Farbe bekommen hat, gebe ich es ueber den inzwischen fertig gegarten Reis und mische es unter. Vor dem Servieren arbeite ich den Parmesan ein, der so genuegend Zeit hat, sein wunderbares Aroma zu entfalten. Bei Tisch reiche ich nochmals Parmesan in einem eigenen Schaelchen dazu. * Quelle: Nach: G. Bassanini in: Mammas Kueche, Emilia Romagna und Lombardei ISBN 3-426-26808-6, 1994 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Reis, Risotto, Wurst, Italien, P5

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bruschetta die Delikatess Vorspeise der ItalienerBruschetta die Delikatess Vorspeise der Italiener
In guten Restaurants werden sie als Gratis-Amuse-gueule gereicht, um den Gaumen auf die folgenden Genüsse einzustimmen – doch entstanden sind sie als notdürftiges Arme-Leute-Essen:
Thema 58103 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Küchenmesser - Wieviel Messer braucht der Mensch?Küchenmesser - Wieviel Messer braucht der Mensch?
Wer bei Mama und Papa auszieht und seinen eigenen Hausstand gründet, steht wohl meist etwas ratlos vor der Frage, wie er oder sie seine Küche einrichten soll und was man dazu überhaupt braucht.
Thema 7471 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen
Stress und Hektik machen dick ?Stress und Hektik machen dick ?
Der „Stressesser“ ist schon lange ein fester Begriff. Doch bislang hatte man ihm anscheinend noch keine ausreichende Bedeutung zugemessen.
Thema 5375 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |