Rezept Risotto alla Milanese (Safranreis auf Mailaender Art)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Risotto alla Milanese (Safranreis auf Mailaender Art)

Risotto alla Milanese (Safranreis auf Mailaender Art)

Kategorie - Reisgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18020
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8082 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rosmarintee !
Gegen Angina, Bronchitis, Müdigkeit, Krämpfe, Verdauungsbeschwerden, Menstruationsbeschwerden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
350 g Vialone- oder Avorio-Reis
- - (spezieller Risotto-Reis)
1  Zwiebel
1  Markknochen
75 g frisch geriebener Parmesan
- - (darf auch etwas mehr sein)
5 El. Butter
1 l Rinder- oder Gefluegelbruehe (ca.)
1 Dos. Safran
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Risotto alla Milanese (Safranreis auf Mailaender Art):

Rezept - Risotto alla Milanese (Safranreis auf Mailaender Art)
1. Das Mark aus dem Knochen druecken, in eiskaltes Wasser legen. 1 Doeschen Safran mit 2 Essloeffel kochendheissem Wasser uebergiessen. 1 Zwiebel klein wuerfeln. Mark mit Kuechenkrepp trocknen, klein wuerfeln. 1 Liter Bruehe erhitzen. 2. In einer grossen Kasserolle 2 El. Butter mit den Markwuerfeln aufschaeumen lassen, Zwiebelwuerfel zugeben und bei nicht zu grosser Hitze unter Ruehren glasig braten. 3. 350 Reis einstreuen und unter Ruehren braten, bis er hell und glasig ist, er darf aber nicht braeunen. Einen kraeftigen Schuss (etwa eine Tasse voll) heisse Bruehe aufgiessen, dabei staendig ruehren. 4. Sobald die Fluessigkeit fast verdampft ist, wieder Bruehe aufgiessen, leise koechelnd weitergaren lassen, dabei ruehren. Es soll stets nur so viel Bruehe im Topf sein, dass der Reis eben bedeckt ist. 5. Nach etwa 15 Minuten den aufgeloesten Safran dazu geben. Noch 7 Minuten weitergaren (dabei ruehren und Bruehe nachgiessen). 6. Nun probieren: wenn die Reiskoerner gar sind, aber noch Biss haben, die restlichen 3 El. Butter und 75 g geriebenen Parmesan unterruehren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 7. Der Risotto soll jetzt so feucht und cremig sein, dass er im Topf beim Schraeghalten fliesst. Von der Herdplatte nehmen, einen Deckel auflegen und noch 2-3 Minuten quellen lassen. Sofort servieren, nach Belieben noch Parmesan dazu reichen. Zuletzt noch drei kleine Tips von mir: 1. Wenn man keinen Markknochen nehmen will, nimmt man eben ein bisserl mehr Butter. Auf keinen Fall Oel oder Schmalz oder aehnliches. 2. Auf jeden Fall frisch geriebenen Parmesan nehmen, der verpackte ist einfach zu scharf. 3. Beim ersten Abloeschen einen Schuss Weisswein dazu, schmeckt mmmmmhhhhhhh. Also dann viel Spass beim nachkochen, und immer dran denken: 'Die Gaeste koennen auf den Risotto warten, jedoch niemals der Risotto auf die Gaeste' * Quelle: Die echte italienische Kueche ** Gepostet von: Andrea Neugebauer Stichworte: Reis, Italien, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?
Wer sich zum ersten Mal an den Whisky heranwagt, wird beim Probieren der preiswerteren, weltbekannten Marken vermutlich rätseln, warum Kenner ihren letzten Cent für eine Flasche des goldgelben Genussgetränkes opfern würden.
Thema 21749 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Aus Brandteig macht man WindbeutelAus Brandteig macht man Windbeutel
Gebäck aus Brandteig ist ein wenig aus der Mode gekommen – und das, obwohl zwei Klassiker der Backkunst auf dem Gemisch aus Wasser, Butter, Eier und Mehl basieren: Windbeutel und Eclairs.
Thema 8979 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Nussgenuss alles über echte und falsche NüsseNussgenuss alles über echte und falsche Nüsse
Als leckere Knabbereien sind unterschiedlichste Nussarten in vielen Haushalten zu finden. Geröstet, gesalzen, in würziger Hülle oder noch in der zu knackenden Schale. Der Artikel verrät Wissenswertes über die bekanntesten Nusssorten.
Thema 13597 mal gelesen | 12.04.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |