Rezept Rindszunge mit polnischer Sauce.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rindszunge mit polnischer Sauce.

Rindszunge mit polnischer Sauce.

Kategorie - Rind, Gemüse, Dörrobst, Kaper Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26673
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4500 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Suppenwürze !
Von der glatten Petersilie lassen sich die Wurzeln sehr gut als Würze für die Suppe nutzen. Sie sind sehr aromatisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Rinderzunge
1 Bd. Suppengrün
1 klein. Zwiebel
60 g Butter
30 g Rinderfett
- - Mehl
1 Tl. Zucker; gestoßen
1/8 l Essig, mild
1/2  Zitrone; Schale davon
1  Zimtstück
1  Lorbeerblatt
40 g Sultaninen
20 g Rosinen
40 g Mandeln
100 ml Rotwein
1 El. Kapern
Zubereitung des Kochrezept Rindszunge mit polnischer Sauce.:

Rezept - Rindszunge mit polnischer Sauce.
Die Rindszunge wird gesäubert, rein gewaschen und nebst dem nötigen Wurzelwerk (Sellerie, Petersilie, gelbe Rübe) sowie einer kleinen Zwiebel gekocht, bis das Wasser, welches Anfangs die Zunge bedeckte, zu ganz wenig Brühe eingekocht ist. Dann legt man die Zunge ein Weilchen in kaltes Waser, zieht die dicke Haut herunter, schneidet die Zunge in schräge Scheiben, legt diese in eine tiefe Schüssel und gießt sodann die während dieser Zeit auch fertiggestellte Sauce darüber. Zu der Sauce nimmt man 6 dkg gute Butter und 3 dkg frisches Rindsfett, läßt es warm werden, mischt so viel Mehl dazu, als es annimmt, daß man es gut rühren kann, gibt 1 Teelöffel gestoßenen Zucker dazu und rührt es, bis die Einbrenne schön braun und glänzend ist (der Zucker beschleunigt das Braunwerden und gibt eine schöne Farbe), gibt die ausgekochte Brühe, 1/8 Liter milden Essig, die Schale von einer halben Zitrone, etwas ganzes Gewürz, ein Stückchen ganzen Zimt, 1 Lorbeerblatt hinein und läßt die Sauce 1/4 Stunde bei öfterem Umrühren kochen. Nachdem man diese Sauce durchpassiert, gibt man 4 dkg Sultanen und 2 dkg schwarze Rosinen, 4 dkg geschälte und angestiftelte Mandeln, 1 Glas Rotwein und 1 Eßlöffel Kapern hinein, erhitzt sie nochmals bis zum Kochen, wobei man die Sauce mehrmals recht vorsichtig umrührt, damit sich die Rosinen nicht anlegen. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 7. Mai 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Galettes - herzhafte CrêpesGalettes - herzhafte Crêpes
Bei den Galettes handelt es sich um die korrekte Bezeichnung für die herzhafte Variante der Crêpes. Normalerweise ist es hierzulande eher nebensächlich, ob die Crêpes nun mit einem süßen Belag wie Marmelade oder herzhaft belegt serviert werden.
Thema 5511 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen
Philippinische Küche - ein Potpourri der GeschmackseinflüssePhilippinische Küche - ein Potpourri der Geschmackseinflüsse
Was vereint die Philippinen und Spanien? Viele kulinarische Gemeinsamkeiten. Der philippinischen Küche sind die Einflüsse aus verschiedenen Ländern wie China, Malaysia, Indien, Japan oder sogar Amerika anzumerken, doch einen besonders prägenden Einfluss hat die spanische Küche hinterlassen.
Thema 7181 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen
Madenkäse Casu Marzu aus SardinienMadenkäse Casu Marzu aus Sardinien
Ein ganz besonderer Schafskäse aus Sardinien. Auch bekannt als Wurmkäse, oder „Casu Marzu“, was auf Sardinisch so viel bedeutet wie „verrotteter Käse“.
Thema 93331 mal gelesen | 08.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |