Rezept Rindfleisch Röllchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rindfleisch-Röllchen

Rindfleisch-Röllchen

Kategorie - Snack, Rind, Gemüse Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28302
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3055 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zu dünne Mayonnaise !
Sie lässt sich ganz schnell mit einer gekochten, geriebenen Kartoffel andicken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
4 El. Zucker
1/8 l Mirin; süßer Kochwein
1/4 l Sojasauce
1/8 l Sake; Reiswein
8 Scheib. Rinderlende; evtl. mehr Roastbeef, 1/2 cm dünn geschnitten
250 g Bohnen; stricknadeldünn
1  Möhre
1  Lauchstange
- - Salz
1 El. Öl
1 Tl. Sesamöl
- - Salatblätter
Zubereitung des Kochrezept Rindfleisch-Röllchen:

Rezept - Rindfleisch-Röllchen
Zucker, Mirin, Sojasauce und Sake rasch um ein Drittel einkochen und abkühlen lassen. Das Fleisch darf keinen Fett- oder Sehnenrand haben, muß tadellos pariert sein. Die Scheiben auf der Arbeitsfläche mit einem breitschneidigen Messer flachstreichen, dabei sollten sie fast doppelt so groß werden. Jeweils zwei Scheiben so übereinanderlappen lassen, daß eine doppelt so große Fläche entsteht. Das Gemüse putzen, Bohnen abknipsen, Möhren und Lauch längs in streichholzfeine Streifen hobeln, in Salzwasser blanchieren. Jeweils ein Gemüsebündel quer auf eine Fleischscheibe betten, Fleisch aufrollen - es soll nichts vom Gemüse herausschauen. Die Fleischrollen in der Marinade 1 Stunde ziehen lassen. Im heißen Öl oder auf dem Grill rundum braten, dabei immer wieder mit etwas Marinade einpinseln. Die Rinder-Röllchen werden lauwarm oder kalt gegessen. Dafür in 1 cm starke Scheiben schneiden und auf Salatblättern anrichten. Quelle: meine familie & ich, Nr. 1/91, Spezialheft "So kocht Asien" erfaßt: Sabine Becker, 23. Mai 1998

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Algen - Speisealgen das Gemüse der ZukunftAlgen - Speisealgen das Gemüse der Zukunft
Wenn wir von Algen sprechen, denken wir in der Regel an etwas Ähnliches wie Seetang, an Schaumberge am Strand oder ein zugewuchertes Aquarium.
Thema 7751 mal gelesen | 25.03.2008 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 10139 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen
Luffa: der kulinarisch unterschätzte SchwammkürbisLuffa: der kulinarisch unterschätzte Schwammkürbis
Kaum eine Pflanze wird so unterschätzt, wie der Schwammkürbis. Hierzulande wird der Luffa aegyptiaca – so der botanische Name dieser Kürbispflanze - hauptsächlich als grober Schwamm benutzt.
Thema 8953 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |