Rezept Rindfleisch Curry auf indische Art

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rindfleisch-Curry auf indische Art

Rindfleisch-Curry auf indische Art

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22595
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10776 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Stäbchen-Diät !
Wollen Sie weniger essen? Essen Sie doch eine zeitlang mit chinesischen Essstäbchen. Sie werden sicherlich weniger Kalorien zu sich nehmen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
800 g Rindfleisch zum Schmoren (Schulter oder Hals)
2  Zwiebeln
2  Knoblauchzehen
1  Ingwerwurzelstück (4cm)
2 El. Butterschmalz
2 Tl. Kreuzkümmel, gemahlen
2 El. Currypulver
- - Salz
250 ml Wasser
3  Tomaten
150 g Joghurt
1 Bd. Koriander, frisch
- - Arthur Heinzmann im Januar 1997 nach Kochen mit Pfiff
- - Meister Verlag
Zubereitung des Kochrezept Rindfleisch-Curry auf indische Art:

Rezept - Rindfleisch-Curry auf indische Art
Das Fleisch in gulaschgroße Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen, ein daumengroßes Stück abschneiden. Zuerst längs der Fasern in Scheiben und diese dann in feine Streifen schneiden. Restlicher Ingwer gleich zubereiten. Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Das Fleisch portionenweise darin anbraten und wieder herausheben. Zwiebeln, Knoblauch und kleingeschnittenen Ingwer in das verbliebene Fett geben und unter Rühren etwa 5 Minuten anbraten. Gewürze hinzufügen und etwa 1 Minute mitbraten. Das Fleisch mit dem abgetropften Saft wieder in den Topf geben und mit dem Wasser aufgießen. Den Deckel schließen und das Ragout bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten schmoren. Inzwischen die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen und häuten. In Viertel schneiden und dabei vom Stielansatz befreien. Nach 30 Minuten zugeben und bei geschlossenem Deckel weitere 30 Minuten garen. Wenig Joghurt unter das Curry rühren und nach Belieben mit Korianderblättchen garnieren. Mit Basmatireis und separate gereichtem Joghurt servieren. Tip: Statt frischen Koriander kann man auch Zitronenmelisse verwenden. Da beide ihr Aroma beim Garen verlieren, erst kurz vor dem Servieren zugeben.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Stachelbeeren - sauer bis lustig die StachelbeereStachelbeeren - sauer bis lustig die Stachelbeere
Die größten Fans der Stachelbeere sind die Engländer. Dort stand sie bereits im 13. Jahrhundert auf einer Einkaufsliste für den königlichen Garten. Bei uns blühte sie erst im 19. Jahrhundert mit vielen Sorten auf.
Thema 14127 mal gelesen | 17.07.2007 | weiter lesen
Karotten sind gut für die Augen - Karotten pro Vitamine?Karotten sind gut für die Augen - Karotten pro Vitamine?
Fast jedes Kind weiß es: Karotten sind gut für die Augen – das ist schließlich das zeitlose Argument der Eltern, die ihren Kindern die ungeliebten gekochten Mohrrüben eintrichtern wollen.
Thema 62331 mal gelesen | 20.04.2007 | weiter lesen
Westerwälder Spezialitäten - Rindersteak und ApfelpfannküchleinWesterwälder Spezialitäten - Rindersteak und Apfelpfannküchlein
Dem Westerwald wird einiges nachgesagt, was zu Spötteleien anregt. Dass die Bewohner sehr stur seien – so stur wie das Erz und der Basalt, die hier lange Jahre gefördert wurden.
Thema 7096 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |