Rezept Rindermedaillons mit Spaetzle und Rahmwirsing

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rindermedaillons mit Spaetzle und Rahmwirsing

Rindermedaillons mit Spaetzle und Rahmwirsing

Kategorie - Fleisch, Rind Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29446
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3724 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Schönes Farbe für die Fleischbrühe !
Braten Sie die Knochen für die Fleischbrühe vor dem Kochen gut an. Sie erhält dann eine schöne dunkelbraune Farbe. Außerdem ist in den Knochen Gelatine enthalten, die die Bratensoße oder Fleischbrühe andickt. Die beste Gelierkraft haben Kalbsknochen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
100 g Sauerkirschen , aus dem Glas gut abgetropft
- - Rotweinessig
- - Zucker nach Geschmack
8  Medaillons vom Rind a 70g
- - Oel zum Braten
- - Salz
- - Pfeffer aus der Muehle
100 ml Wildfond
2 Tl. Butter, kalt
1 cl Creme de cassis
1/2  Wirsingkopf
1  Zwiebel
20 g Butter
20 g Speck, durchwachsen
100 ml Kalbsbruehe
150 ml Schlagsahne
- - Salz
- - Pfeffer aus der Muehle
- - Muskat, frisch gerieben
2  Eier
- - Salz
- - Pfeffer aus der Muehle
- - Muskat
150 g Mehl
- - Butter zum Schwenken
- - Original aus Stern Heft 9/97
Zubereitung des Kochrezept Rindermedaillons mit Spaetzle und Rahmwirsing:

Rezept - Rindermedaillons mit Spaetzle und Rahmwirsing
Die Sauerkirschen einen Tag vorher in etwas Essig und Zucker einlegen. Die Medaillons in Oel scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer wuerzen. Bei 70°Grad im Backofen etwa 25 Minuten ruhen lassen. Nach dem Braten das Oel aus der Pfanne giessen. Den Bratensatz in der Pfanne mit Wildfond abloeschen. Wenn er sich geloest hat, die Fluessigkeit in einen kleinen Topf umfuellen und langsam auf die Haelfte reduzieren. Dann die kalte Butter zur Bindung einschwenken. Kirschen mit etwas Fond hinzugeben und mit Creme de Cassis abschmecken. Wenn die Sauce noch nicht genug Bindung hat, noch mal etwas reduzieren und noch etwas Butter dazugeben. Zum Schluss den angesammelten Fleischsaft unterruehren. Vom Wirsing den Strunk entfernen, Wirsing in Streifen schneiden. Waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln in Streifen schneiden, mit Butter und dem feingewuerfelten Speck anduensten, mit der Kalbsbruehe abloeschen, dann die Schlagsahne unterruehren. Den Wirsing knapp gar schmoren, vom Herd nehmen und zugedeckt warm stellen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Fuer die Spaetzle Eier, Oel und Gewuerze verruehren, Mehl nach und nach dazuruehren. Den etwas zaehfluessigen Teig schlagen, bis er Blasen wirft. Den Teig durch eine Spaetzlespresse druecken oder vom Brett in kochendes Salzwasser schaben. Aufkochen und in kaltem Wasser abschrecken. Zum Anrichten Spaetzle in Butter schwenken und heiss werden lassen. : Quelle : Restaurant "Tapabo", Kyffhaeuser Str.44, 50674 Koeln

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mit Hefe macht man Brot und BierMit Hefe macht man Brot und Bier
Was wäre Bier ohne Hefe? Hopfentee. Was wäre Brot ohne Hefe? Ein dumpfer Teigkloß ohne Löcher.
Thema 6495 mal gelesen | 12.10.2008 | weiter lesen
Popcorn - Knabberspaß für jede GelegenheitPopcorn - Knabberspaß für jede Gelegenheit
Zu einem zünftigen Filmabend, sei es im Kino oder vor dem heimischen Fernseher, gehört eine große Portion Popcorn. Ob der mit Hitze aufgeblähte Mais süß, salzig oder karamellisiert, mit oder ohne Fett zubereitet wird, bleibt dabei dem persönlichen Geschmack überlassen.
Thema 4748 mal gelesen | 16.09.2009 | weiter lesen
Küchenkräuter und Kräuter von der FensterbankKüchenkräuter und Kräuter von der Fensterbank
Schnuppern Sie einmal an frischen Kräutern und dann an ihrem getrockneten Pendant aus dem Glas – na, merken Sie es? Der Duft frischer Kräuter ist nicht nur intensiver und freundlicher, sondern lässt auch das Wasser im Munde zusammenlaufen.
Thema 11299 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |