Rezept Rindergulasch mit dunklen Pilzen und Morcheln

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rindergulasch mit dunklen Pilzen und Morcheln

Rindergulasch mit dunklen Pilzen und Morcheln

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20496
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5576 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Nichts Heißes in den Kühlschrank !
Bringen Sie alle Speisen auf Zimmertemperatur, bevor Sie sie in den Kühlschrank stellen. Ansonsten vereist Ihr Verdampfer viel zu schnell, und der Stromverbrauch wird unnötig erhöht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
900 g Rindfleisch; Bug gewuerfelt
4 El. Pflanzenoel
150 ml Rotwein
4  mittl. Zwiebeln; halbiert in Scheiben geschnitten
450 g Wiesenchampignons; o. Schopftintlinge geputzt + geschnitten
3 El. Paprikapulver; mild
600 ml Rinderbruehe
2 El. Tomatenmark
15 g Morcheln; getrocknet 20 Min. eingeweicht
1 El. Weinessig
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Rindergulasch mit dunklen Pilzen und Morcheln:

Rezept - Rindergulasch mit dunklen Pilzen und Morcheln
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und das Fleisch mit Pfeffer wuerzen. Die Haelfte des Oels in einer grossen Pfanne erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze von allen Seiten anbraten. Der austretende Saft muss verdampfen, sonst wird das Fleisch nicht braun und aromatisch. Das gebraeunte Fleisch in eine feuerfeste Kasserolle geben und das Fett abgiessen. Die Pfanne wieder erhitzen, den Wein hineingeben und den Bratensaft mit einem Pfannenheber loesen. Die Fluessigkeit ueber das Fleisch giessen und die Pfanne auswischen. Die Zwiebel im restlichen Oel hellbraun duensten. Pilze, Paprika, Bruehe, Tomatenmark und Morcheln samt Einweichfluessigkeit in die Kasserolle geben. Aufkochen und zugedeckt 90 Minuten im Backofen garen. Unmittelbar vor dem Servieren den Essig zugeben und abschmecken. Dazu reichen Sie Folienkartoffeln, Wirsing und Moehren. Tip: Man kann fuer Gulasch auch Schweine- oder Kalbfleisch nehmen, sollte dann allerdings lieber Huehnerbruehe verwenden. Damit das Gericht keine unapetittliche Farbe bekommt, sollten Tintling noch geschlossen sein. * Quelle: Nach Dumonts Grosses Pilzbuch erfasst Ilka Spiess Mon 20.05.1996 Stichworte: Fleisch, Rind, Pilze, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zöliakie nur eine Getreideunverträglichkeit?Zöliakie nur eine Getreideunverträglichkeit?
Die Diagnose Zöliakie ist weit mehr als einfach nur die Feststellung, dass jemand gewisse Getreidearten nicht verträgt. Denn diese Krankheit begleitet einen ein Leben lang. Aber wenn man weiß wie, lässt sich ziemlich problemlos damit leben.
Thema 19830 mal gelesen | 20.03.2007 | weiter lesen
Wacholder - Das Küchengewürz mit heilender WirkungWacholder - Das Küchengewürz mit heilender Wirkung
Bereits in altgermanischer Zeit war Wacholder weit verbreitet. Zahlreiche Legenden ranken sich um dieses immergrüne Nadelholzgewächs.
Thema 9906 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen
Brotzeit - Obatzda, Wurstsalat und andere Varianten der kalten KücheBrotzeit - Obatzda, Wurstsalat und andere Varianten der kalten Küche
Eine deftige Brotzeit mit bayerischem Charme gilt selbst unter Feinschmeckern als anerkannt köstliche Zwischen- oder Hauptmahlzeit mit Stil und ist nicht zwingend an einen sommerlichen Biergartenbesuch gebunden.
Thema 24866 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |