Rezept Rinderbraten I.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rinderbraten I.

Rinderbraten I.

Kategorie - Einmachen, Rind, Gemüse Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26664
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5597 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Christbäume haltbar gemacht !
Den Stamm schräg abschneiden und zwei Tage vor dem Fest in eine Mischung aus 2 Teilen Glyzerin und 1 Teil Wasser stellen. Der Baum wird dann nicht so schnell abnadeln.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2 kg Rindfleisch
- - Salz
- - Pfeffer, gestoßen
- - Speck
- - Zwiebel; in Scheiben
140 g Butter
- - Wurzelgemüse
2  Tomaten bis zur Hälfte mehr
1/4 l Rotwein
- - Kalbsknochenbrühe
Zubereitung des Kochrezept Rinderbraten I.:

Rezept - Rinderbraten I.
Aus einem saftigen schönen Stück Rindfleisch (2 kg) werden der Größe der Gläser entsprechend Braten zugeschnitten, die man auf beiden Seiten mit Salz, auf der inneren Seite auch mit etwas gestoßenem Pfeffer einreibt. Dann sticht man auf der inneren Seite einige Löcher in das Fleisch, steckt in jedes in passendes Stückchen in Salz und Pfeffer gewälzten, geräuchterten Speck, rollt die Braten den Gläsern anpassend in Wurstform, bindet sie und spickt sie rund herum recht gleichmäßig. Währenddessen läßt man mehrere Zwiebelscheiben in 14 dkg guter Butter goldgelb anlaufen, gibt die gerollten Braten nebst etwas feingeschnittenem Wurzelwerk, 2 bis 3 Stück schönen roten Paradeisäpfeln und 1/4 Liter Rotwein hinein und brät es in der Röhre unter öfterem Begießen gar. Um genügend Sauce zu bekommen, gießt man immer etwas frisch gekochte Kalbsknochenbrühe nach. Dann löst man die Fäden vorsichtig ab, drückt das Fleisch, welches nicht zu weich sein darf, in passende Sturzgläser, übergießt es mit der durchpassierten Sauce und sterilisiert 60 Minuten bei 100 Grad. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 2. Mai 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Wienerwald - am Anfang war die SuppeWienerwald - am Anfang war die Suppe
Heute ist Geflügelfleisch in Deutschland ein fester Bestandteil aller Speisekarten, doch das war nicht immer so.
Thema 4880 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Ostern - Ein Osterlämmchen zum BackenOstern - Ein Osterlämmchen zum Backen
Keine Bange - für dieses Osterlämmchen muss kein Tier getötet werden. Denn das klassische Osterlamm liegt nicht in den Vitrinen einer Fleischerei, sondern in den Schaufenstern der Bäckereien. Es sieht nicht nur süß aus, sondern schmeckt auch süß.
Thema 8580 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen
Enzymreiche Ernährung - Enzyme sorgen für LebenEnzymreiche Ernährung - Enzyme sorgen für Leben
Vorsichtigen Schätzungen zufolge gibt es um die 10.000 verschiedene Enzyme, von denen erst ein Fünftel näher erforscht worden ist. Im fein ausbalancierten Gleichgewicht des Körpers spielen Enzyme eine wichtige Rolle, denn ohne Enzyme ist kein Leben denkbar.
Thema 18057 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |