Rezept Reiskrustaden

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Reiskrustaden

Reiskrustaden

Kategorie - Beilage, Reis, Fritiert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29978
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2065 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rosinen für schalen Sekt !
Das ist Ihnen sicher auch schon passiert: der Sekt ist schal geworden und man weiß nicht, was man damit machen soll. Wenn Ihnen das wieder einmal passiert, dann werfen Sie eine Rosine in die Sektflasche. Durch den Zuckergehalt wird erneut Kohlensäure erzeugt, der Geschmack aber bleibt unverändert.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Reis
50 g Butter
30 g Zwiebel, am Stueck
- - Salz
- - Rindsuppe
50 g Parmesan
40 g Mehl
2  Eier
150 g Broesel
1/2 kg Fett
Zubereitung des Kochrezept Reiskrustaden:

Rezept - Reiskrustaden
Geduensteter Reis: :Der ausgesuchte, mit einem Tuch gewischte, ungewaschene Reis wird ein paar Minuten in heisser Butter unter fortwaehrendem Ruehren solange geroestet, bis er durchscheinend ist. Dann gibt man Salz und doppelt soviel siedende Rindsuppe wie Reis und die Zwiebel (nur geschaelt) hinein und laesst den Reis auf dem Rande des Herdes oder im Rohr, ohne ihn umzuruehren, zugedeckt 1/2 Stunde langsam duensten. Ist es noetig, ihn aufzuruehren, so wird dies mit einer Gabel getan. Vor der weiteren Verwendung entfernt man die Zwiebel. :Anmerkung: In manchen Haeusern ist es ueblich, eine Gewuerznelke in die Zwiebel zu stecken. Unter diesen, sehr weich geduensteten, Reis mengt man Parmesan und Mehl, gibt ihn auf ein mit Mehl bestreutes Brett, drueckt ihn 4 cm. hoch auseinander und sticht mit einem grossen, runden Ausstecher, der in Wasser eingetaucht wird, Pasteten aus. Nachdem diese in Mehl, Eier und Broesel getunkt (paniert) worden sind, zeichnet man mit einem kleineren runden Ausstecher einen Deckel ein. Dann werden sie in heissem Fett gebacken, die Deckel abgeloest, gut ausgehoehlt und beliebig gefuellt.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus FernostDie Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus Fernost
Die Schisandra (Schisandra chinensis) oder noch ein wenig exotischer: Wu Wei Zi (bedeutet übersetzt „Das Kraut der fünf Geschmäcker“) ist den Anhängern der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) vielleicht schon ein Begriff.
Thema 12256 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen
Elena Arzak: Die kreative Köchin aus dem Baskenland sammelt AromenElena Arzak: Die kreative Köchin aus dem Baskenland sammelt Aromen
Elena Arzak liebt die Aromen. Gut 1.500 verschiedene Aromen aus aller Herren Länder haben die Spanierin und ihr Vater Juan Mari Arzak im Lauf der Zeit zusammengetragen.
Thema 12649 mal gelesen | 02.06.2010 | weiter lesen
Birnen - das Obst mit der besonderen Form die BirneBirnen - das Obst mit der besonderen Form die Birne
Äpfel sind in deutschen Küchen gut gelitten – schließlich machen sie keine Spirenzchen und genießen den Ruf einer verlässlichen, soliden Frucht. Ein Apfel ist robust und flexibel. Birnen sind da schon eine andere Spezies.
Thema 8309 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |