Rezept Reis mit gelben Schaelerbsen (Khili hui khichri)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Reis mit gelben Schaelerbsen (Khili hui khichri)

Reis mit gelben Schaelerbsen (Khili hui khichri)

Kategorie - Reisgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15740
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3220 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Damit es nicht überkocht !
Legen Sie zwischen Tropf und Deckel einen großen Kochlöffel, damit verhindern Sie das Überkochen. Sie können aber auch etwas Butter oder Öl ins Wasser geben und die Nudeln oder der Reis kochen nicht mehr über.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
50 g Gelbe Schaelerbsen; (*)
500 ml Wasser (1)
400 ml Langkornreis
1250 ml Wasser (2)
3 El. Ghi; oder Pflanzenoel
1/2 Tl. Kreuzkuemmelsamen
1/2 Tl. Garam Masala
4 El. Frischer Koriander fein gehackt
500 ml Bruehe
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Reis mit gelben Schaelerbsen (Khili hui khichri):

Rezept - Reis mit gelben Schaelerbsen (Khili hui khichri)
Der Ursprung von khichri liegt weit zurueck und wird schon in Reisebeschreibungen erwaehnt, die ueber tausend Jahre alt sind. Wahrscheinlich ist khichri sogar noch aelter als duese Berichte. Es besteht in der Hauptsache aus Reis und Huelsenfruechten, die zusammen gekocht werden, und wird in einer der beiden Formen serviert, der "feuchten", breiartigen, und der "trockenen", koernigen. Das vorliegende Rezept ergibt ein "trockenes", das als Khili hui khichri oder "Bluehendes Khichri" bezeichnet wird. Es hat die Konsistenz von fachgerecht zubereitetem Reis. (*) Gelbe Schaelerbsen oder "Chana dal": Sie aehneln den gelben Schaelerbsen, die in den meisten Geschaeften zu finden, sind jedoch kleiner und ihr Geschmack ist "fleischiger" und suesser. Chanal dal sind am ehesten bei indischen und pakistanischen Haendlern erhaeltlich, lassen sich aber notfalls auch durch gewoehnliche gelbe Spalterbsen ersetzen. Die Schaelerbsen verlesen, waschen und abseihen. 3 Stunden in Wasser (1) einweichen und erneut abseihen. Den Reis in eine Schuessel tun und waschen. Dabei das Wasser mehrmals wechseln und anschliessend abseihen. Den Reis 1 Stunde in Wasser (2) einweichen und wiederum abseihen. In einem schweren Topf das Ghi oder Oel bei mittlerer Waerme erhitzen. Den Kreuzkuemmel in das heisse Ghi oder Oel geben und einige Sekunden umruehren. Die Schaelerbsen und den Reis zugeben und 2 bis 3 Minuten ruehren, bis die Koerner mit dem Fett ueberzogen sind. Garam Masala, Salz (beachten, dass die Bruehe gesalzen ist) und Koriander zugeben. Etwa 1 Minute umruehren. Die Bruehe zugiessen und aufkochen. Den Topf gut verschliessen und alles bei minimaler Hitze 25 Minuten garen. Die Hitze ausschalten und den Topf weitere 10 Minuten zugedeckt ruhenlassen. Vor dem Servieren mit einer Gabel vorsichtig durchruehren. * Quelle: Nach: Madhur Jaffrey Indisch Kochen, Gerichte und ihre Geschichte Edition d i a, 1992 ISBN 3 905482 49 5 Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Thu, 25 May 1995 Stichworte: Reis, Schaelerbse, Vegetarisch, Indien, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Wraps - Leichte Kost für zwischendurch der WrapWraps - Leichte Kost für zwischendurch der Wrap
Die Macht der Worte zeigt sich auch im Kulinarischen. Ein unscheinbares kleines »w« verwandelt einen im Ghetto entstandenen Sprechgesang in eine multikulturelle Köstlichkeit. Gemeint sind Wraps, leichte Kost, gerollt und schmackhaft.
Thema 39986 mal gelesen | 12.10.2007 | weiter lesen
Martinsgans im Elsass - Ein Blick in den KochtopfMartinsgans im Elsass - Ein Blick in den Kochtopf
Das Elsass, die Grenzregion zwischen Deutschland und Frankreich ist ein Ort auch kulinarischer kultureller Begegnungen.
Thema 6333 mal gelesen | 13.10.2008 | weiter lesen
Pastinaken - die Pastinake oder auch HammelmöhrePastinaken - die Pastinake oder auch Hammelmöhre
Schon in der Steinzeit und bei den alten Römern war die Pastinake ein populäres Gemüse, das sich in ganz Europa großer Beliebtheit erfreute. Die gesunde Wurzel schmeckt süßlicher und zugleich würziger als Möhren und enthält viel Gutes.
Thema 19423 mal gelesen | 02.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |