Rezept Rehruecken im Maronimantel mit Basler Leckerli Sauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rehruecken im Maronimantel mit Basler-Leckerli-Sauce

Rehruecken im Maronimantel mit Basler-Leckerli-Sauce

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18198
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5186 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zuckerarmes Rhabarberkompott !
Für Rhabarberkompott braucht man weniger Zucker, wenn man etliche Erdbeeren und eine Prise Salz mitkocht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Rehruecken; ausgeloest und pariert
- - Salz
- - Pfeffer
- - Bratbutter
1  Wirz; Wirsing
100 g Frische Kastanien geschaelt, gemahlen
30 g Butter; gebraeunt
2 El. Quark
3  Eigelb
15 g Pinienkerne; geroestet und gehackt
15 g Pistazien; gehackt
10 g Schwarze Trueffel;gewuerfelt
1 El. Trueffelfond
- - Muskatnuss
- - Salz
- - Pfeffer
- - Schweinenetz
600 g Rehknochen und Parueren
- - Bratbutter
200 g Roestgemuese; Zwiebeln, Karotten, Sellerie
1 El. Tomatenmark
3 dl Rotwein; Pinot noir
1 dl Wildfond
- - Portwein
- - Sherry medium
4  Pimentkoerner
1  Nelke
1/3  Lorbeerblatt
6  Wacholderbeeren
1  Thymianzweig
60 g Basler Leckerli
Zubereitung des Kochrezept Rehruecken im Maronimantel mit Basler-Leckerli-Sauce:

Rezept - Rehruecken im Maronimantel mit Basler-Leckerli-Sauce
(*) Als Gang eines Festessens fuer 6 Personen, als Hauptmahlzeit fuer drei Personen. Den ausgeloesten Rehruecken mit Salz und Pfeffer wuerzen, in Bratbutter auf allen Seiten kurz anbraten und kuehl stellen. Fuer den Maronimantel die Wirzblaetter abloesen, waschen, in kochendem Salzwasser 'al dente' blanchieren, in Eiswasser abschrecken und auf ein trockenes Tuch legen. Die Stiele herausschneiden und die Blaetter zu einem Rechteck auslegen. Die restlichen Zutaten fuer den Maronimantel gut miteinander vermengen und auf die Wirzblaetter streichen. Nun das Rehrueckenfilet darauflegen, einrollen und im gut gewaesserten und ausgedrueckten Schweinenetz einschlagen. Das so vorbereitete Filet in Bratbutter auf beiden Seiten anbraten und im vorgewaermten Ofen bei mittlerer Hitze rosa braten (jede Seite 6 bis 7 Minuten). Den Rehruecken warm stellen, vor dem Aufschneiden einige Minuten ruhen lassen. Das Schweinenetz vorsichtig wegnehmen. Basler-Leckerli-Sauce: Die Rehknochen in nussgrosse Stuecke hacken und zusammen mit den Parueren in Bratbutter im Ofen anbraten. Den Topf auf den Herd stellen, das Roestgemuese hineingeben und ebenfalls anbraten. Das Tomatenmark unterruehren, "abroesten", mit Rotwein abloeschen und einkochen, dann noch zweimal mit etwas Wildfond abloeschen und jeweils einkochen. Portwein, Sherry, den restlichen Wildfond und alle Gewuerze dazugeben und bei mittlerer Hitze 1 Stunde koecheln lassen. Die Sauce durch ein Tuch passieren und auf 1 dl einkochen (bei einer Zubereitung mit 600 g Knochen). Die Basler Leckerli in die Sauce geben, aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen und mit dem Mixstab unterruehren. Die Sauce durch ein Haarsieb passieren und abschmecken. Dazu: Spaetzle. Vom Rehruecken Scheiben abschneiden, mit den Spaetzle und der Sauce auf vorgewaermten Tellern schoen anrichten. * Quelle: Erfasst von Rene Gagnaux Gepostet: Stichworte: Wild, Haarwild, Reh, Kastanie, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Grünkern - unreifes Getreide wird zur KöstlichkeitDer Grünkern - unreifes Getreide wird zur Köstlichkeit
So manch köstliches Gericht ist im Laufe der Jahrhunderte aus der puren Not heraus entstanden – so auch das Backen und Kochen mit Grünkern.
Thema 9254 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen
Tsatsiki - Dip mit Joghurt und KnoblauchTsatsiki - Dip mit Joghurt und Knoblauch
Wer Knoblauch mag, wird Tsatsiki (Dip) lieben – und wer Knoblauch hasst, sollte dringend die Finger davon lassen.
Thema 7841 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen
Lauch oder Porree ein herzhaftes JahresgemüseLauch oder Porree ein herzhaftes Jahresgemüse
Lauch (Allium ampeloprasum) gehört zur Familie der Zwiebelgewächse – was man sofort merkt, wenn man ihn anschneidet. Der charakteristische Zwiebelgeruch und –geschmack verrät ihn sofort.
Thema 6886 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |