Rezept Rehragout mit Pfifferlingen und Maronen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rehragout mit Pfifferlingen und Maronen

Rehragout mit Pfifferlingen und Maronen

Kategorie - Wild, Reh, Pilz, Esskastanie Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28828
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12858 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Butter geschmeidig machen !
Zu harte Butter wird schnell streichfähig, wenn man eine heiße Pfanne kurz über die Butterdose stülpt. Braucht man weiche Butter für einen Teig, raspelt man sie in die Schüssel, und sie lässt sich sofort verrühren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
1  Gemuesezwiebel (300 g)
1 El. Wacholderbeeren
1 El. Pimentkoerner
1 El. Korianderkoerner
1 El. Schwarze Pfefferkoerner
2 kg Rehfleisch; schier aus der Keule
- - Salz
120 g Butter
80 g Tomatenmark
1/4 l Portwein, rot
Zubereitung des Kochrezept Rehragout mit Pfifferlingen und Maronen:

Rezept - Rehragout mit Pfifferlingen und Maronen
1 3/16 l Wildfond (Glas) 500 g Pfifferlinge, klein 200 g Schalotten 1 bn Petersilie, glatt 25 g Speisestaerke 250 g Maronen (Esskastanien) --vakuumverpackt 30 g Johannisbeergelee, rot 1 Orange: schale fein --abgerieben ;Pfeffer MMMMM---------------------------QUELLE-------------------------------- -essen & trinken 10/95 -erfasst von Petra Holzapfel Die Gemuesezwiebel pellen und fein wuerfeln. Wacholder, Piment, Koriander und Pfeffer in der Moulinette fein mahlen. Das Rehfleisch in 70 g schwere Stuecke schneiden und salzen. In einem breiten Topf oder Braeter die Haelfte der Butter stark erhitzen. Das Rehfleisch darin rundherum stark anbraten. Die Gemuesezwiebel und die Gewuerzmischung unterruehren und kurz anroesten. Das Tomatenmark ebenfalls unterruehren und kurz anroesten. Den Portwein zugiessen und 3 Minuten einkochen. Mit Wildfond auffuellen. Das Ragout im geschlossenen Topf bei milder Hitze ungefaehr 3 Stunden weich schmoren. Inzwischen die Pfifferlinge putzen, kurz waschen und abtropfen lassen. Die Schalotten fein wuerfeln, die Petersilienbletter von den Stielen zupfen und fein hacken. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Staerke in wenig kaltem Wasser anruehren und unter das Ragout mischen. Maronen, Johannisbeergelee und Orangenschale zugeben. Die restliche Butter in 2 grossen Pfannen erhitzen und die Schalotten mit den Pfifferlingen bei starker Hitze ungefaehr 4-5 Minuten darin braten. Dann salzen, pfeffern und mit der Petersilie verruehren. Die Pfifferlinge extra zum Ragout servieren. Dazu passt der Buttermilch-Serviettenknoedel (s. Rezept). Anmerkung Petra: Nov. 98 gemacht, dabei Maronen und Johannisbeergelee weggelassen. Dazu Apfelgratin (Siebeck) und Semmelauflauf (aus Rezept Kalbshaxe). Absolut koestlich! Gaeste! Dez. 99: halbes Rezept, weniger Wildfond, aber selbstgemacht (etwa 400 ml), mit (1 "Leberwurstglas", klein, flach, voll) getrockneten Steinpilzen, mit 1 (bis 1 1/2) Saucenlebkuchen gebunden. Super!

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Teegebäck - Französische MadeleinesTeegebäck - Französische Madeleines
Manche Speisen sind so köstlich, dass sie Schriftsteller zum Schwärmen verführen. Und zwar seitenweise.
Thema 12194 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?
Wer sich zum ersten Mal an den Whisky heranwagt, wird beim Probieren der preiswerteren, weltbekannten Marken vermutlich rätseln, warum Kenner ihren letzten Cent für eine Flasche des goldgelben Genussgetränkes opfern würden.
Thema 22165 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Ratatouille, der Film auf DVD am 14.02.2008Ratatouille, der Film auf DVD am 14.02.2008
Am 14.02.2008 ist der Verkaufsstart der DVD zum Film Ratatouille. Rémy ist anders als die anderen Ratten. Mit seinem exzellenten Geruchssinn bewahrt er seine Familie und Freunde davor, vergiftetes Essen zu sich zu nehmen, doch er will mehr vom Leben.
Thema 5298 mal gelesen | 05.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |