Rezept Rehkeule in Rahmsauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rehkeule in Rahmsauce

Rehkeule in Rahmsauce

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13265
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 15767 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gurke !
Gurken eignen sich hervorragend zum entschlacken,ist hautgenerierend und fördert den Harntrieb.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 1/2 kg Rehkeule; ausgeloest
100 g Geraeucherter Speck; zum Spicken
50 g Butterschmalz
100 g Zwiebeln; gewuerfelt
100 g Karotten; gewuerfelt
50 g Sellerie; gewuerfelt
2  Tomaten; gewuerfelt
6  Wacholderbeeren
2  Lorbeerblaetter
10  Pfefferkoerner
1/2 Tl. Thymian Salz, Pfeffer
200 ml Trockener Rotwein
50 g Mehl
1 1/2 l Wasser
200 ml Suesse Sahne
Zubereitung des Kochrezept Rehkeule in Rahmsauce:

Rezept - Rehkeule in Rahmsauce
Die Rehkeule mit dem in feine Streifen geschnittenen Raeucherspeck rundum spicken, mit Salz und Pfeffer wuerzen. In einem Brattopf das Butterschmalz erhitzen und die Rehkeule darin von allen Seiten kraeftig anbraten. Das Gemuese und die Gewuerze dazugeben und schoen goldbraun anschmoren lassen. Mit dem Rotwein abloeschen. Die Rehkeule nun ca. 2 Stunden bei geschlossenem Topf auf dem Ofen schmoren lassen und des oefteren etwas Wasser angiessen, so dass nichts anbrennen kann. Nach dieser Zeit duerfte die Rehkeule weich sein. Sie wird aus dem Ofen genommen und warmgestellt. Den Schmorfond nun mit Mehl verruehren, soviel Wasser aufgiessen, dass Sie ca. 1 l Fluessigkeit im Topf haben, und nun die Sauce etwa 20 Minuten koecheln lassen. Danach wird die Sauce durchpassiert, die Sahne untergeruehrt, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Die Rehkeule in Scheiben schneiden, auf einer Platte anrichten, die Sauce extra dazureichen und sofort servieren. Als Beilagen passen: Semmelknoedel, Spaetzle, Nudeln, Preiselbeeren, Blaukraut und Rosenkohl. Das Rehfleisch wird nicht vorher gebeizt, da es sonst seinen feinen Geschmack verliert. * Quelle: Bayerntext 19.12.94 Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Tue, 20 Dec 1994 Stichworte: Wild, Haarwild, Reh, Gemuese, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kaugummi - viel Geschmack über StundenKaugummi - viel Geschmack über Stunden
Das Kaugummi ist eine geniale Erfindung: Es versorgt den Gaumen stundenlang mit Geschmack, ohne die Hüften gleichzeitig mit Kalorien zu belasten. Es sorgt für einen frischen Geschmack im Mund und kann sogar dabei helfen, Stress abzubauen.
Thema 7820 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen
Indische Küche - Traditionell und vielfältig wie das LandIndische Küche - Traditionell und vielfältig wie das Land
Wer schon einmal indisch gegessen hat, kennt die Vielfalt der indischen Küche noch lange nicht.
Thema 13589 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen
Basenpulver - Ist es wirklich sinnvoll?Basenpulver - Ist es wirklich sinnvoll?
Sogenanntes Basenpulver soll dem Säure-Basen-Haushalt dabei helfen, sich zu regulieren. Neuerdings wird Basenpulver immer häufiger empfohlen. Doch was ist wirklich dran?
Thema 40764 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |