Rezept Rehkeule in Pfeffersauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rehkeule in Pfeffersauce

Rehkeule in Pfeffersauce

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 23498
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6727 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zuckerarmes Rhabarberkompott !
Für Rhabarberkompott braucht man weniger Zucker, wenn man etliche Erdbeeren und eine Prise Salz mitkocht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 kg ausgelöste Rehkeule o. Blatt
150 g Räucherspeck
100 g Fett
150 g Suppengrün
1  Zwiebel
1  Knoblauchzehe
200 ml Weißwein
- - Tomatenmark
- - Zitrone
- - Mehl
- - Pfefferkörner
- - Senf
- - Thymian
- - Lorbeerblatt
50 g Butter
- - Johannisbeermarmelade
- - magere Fleischbrühe
Zubereitung des Kochrezept Rehkeule in Pfeffersauce:

Rezept - Rehkeule in Pfeffersauce
Die Rehkeule häuten, waschen, abtrocknen und mit Speck spicken. Mit Salz und etwas mehr Pfeffer als gewöhnlich einreiben. Aus dem in Scheiben geschnittenen Suppengrün und der Zwiebel in einer Pfanne eine Unterlage bereiten und das Fleisch darauflegen. Lorbeerblatt, den zerdrückten Knoblauch, einige grob gestoßene Pfefferkörner und etwas Thymian hinzufügen. Die Speckschwarte und die Haut, die zerkleinerten Knochen und Pilzstiele dazulegen, mit zerlassenem Fett übergießen und in heißer Röhre 15-20 Minuten anbräunen. Danach das Fleisch in einen anderen Topf legen. Das Suppengrün mit Mehl bestäuben und bei mäßiger Hitze unter ständigem Rühren anrösten. Dann mit einem Eßlöffel Tomatenmark vermischen und kurz weiterrösten, mit dem Wein und 0,1-0,2 l kräftiger Fleischbrühe auflassen, rasch glattrühren und ca. 20-25 Minuten kochen, auf das Fleisch gießen, mit etwas abgeriebener Zitronenschale abschmecken und zugedeckt bei mäßiger Hitze weich schmoren. Danach das Fleisch herausnehmen, in die Sauce 1-2 Löffel Johannisbeermarmelade und Zitronensaft rühren, einige grob gestoßene Pfefferkörner hinzufügen, gut durchkochen und durch ein feines Sieb seihen (nicht passieren !). Zum Schluß mit einem Schneebesen die Butterflocken und nach Belieben einen Mokkalöffel Senf untermischen und heiß servieren. Auf einer vorgewärmten Platte die in Scheiben geschnittene Rehkeule anrichten, mit einem Teil der Sauce übergießen, den Rest gesondert in einer Schale reichen. Beilagen: Pilzreis oder gedünsteter Reis. Die Pfeffersauce soll kurz, aber nicht dick sein. Beim Anrichten nach Belieben mit etwas Pfeffer bestreuen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tipps zum Abnehmen und das ohne DiätTipps zum Abnehmen und das ohne Diät
Wenn die Stimmung mit den heller werdenden Tagen leichter wird, wäre manche oder mancher auch gern physisch etwas leichter.
Thema 7208 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen
Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?
Satte Farben, eine lange Haltbarkeit und manches Geschmackserlebnis wären ohne den Einsatz von Zusatzstoffen bei Lebensmitteln nicht zu erzeugen. Farbstoffe, Konservierungsmittel sind aus der Lebensmittelproduktion längst nicht mehr wegzudenken.
Thema 13961 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen
Italienische Nudelvielfalt - von Al Dente und NudelformenItalienische Nudelvielfalt - von Al Dente und Nudelformen
„Sie haben da was“: So komisch die Nudel beim berühmten Loriot-Sketch ungewollt über das gesamt Gesicht wandert, so lecker präsentiert sie sich auf unseren Tellern. Königin der Nudeln ist die italienische Pasta:
Thema 9734 mal gelesen | 24.09.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |