Rezept Rehkeule in Koriandersauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rehkeule in Koriandersauce

Rehkeule in Koriandersauce

Kategorie - Wild Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25785
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6113 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pfannfisch !
war früher in Hamburg ein Resteessen. Wenn bei einer Mahlzeit Fisch und Kartoffeln übrig blieben, bildeten sie die Grundlage für das Abendessen - dann gab es eben Pfannfisch. Kartoffeln und Fisch wurden aufgebraten und mit Senfsauce übergossen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
1  Rehkeule (1,5 kg)
2 El. gemahlener Koriander
2 El. Öl und etwas für die Form
- - Salz
- - Pfeffer aus der Mühle
2 gross. dünne Speckscheiben (ca.
- - 100 g)
3  Zwiebeln
1/8 l Wildfond
1/4 l süße Sahne
Zubereitung des Kochrezept Rehkeule in Koriandersauce:

Rezept - Rehkeule in Koriandersauce
Rehkeule mit gemahlenem Koriander kräftig einreiben, mit Öl bestreichen und abgedeckt über Nacht kalt stellen. Am nächsten Tag den Backofen auf 250 Grad (Gas Stufe 5-6) vorheizen. Die keule mit salz und Pfeffer würzen. Eine große feuerfeste Form mit Öl ausfetten, die Keule hineinlegen, mit Speckscheiben belegen. Die Zwiebeln pellen und grob zerteilen, um die Keulen legen. In den vorgeheizten Backofen schieben, 50 Minuten garen lasssen. Wenn sich Röststoffe bilden, nach und nach den Wildfond zugießen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Sahne zugießen und gut mit dem Bratfond verrühren. Die gegarte Rehkeule aus der Form nehmen und warm stellen. Die Röststoffe lösen, die Sauce durch ein Sieb in einen Topf umgießen, etwas einkochen lasen. Abschmecken, evtl. noch etwas Koriander dazugeben. Die Keule aufschneiden, auf vorgewärmter Platte anrichten, Sauce und Maisplätzchen extra dazureichen. Dazu paßt außerdem ein frischer Salat. :VorbZeit : 10 :ZubZeit : 50 :Quelle : Essen & Trinken 9780 :Erfasser : Sylvia Mancini :Notizen (*) : Beilage: Maisplätzchen : : 560 kcal : : 2343 kJoule :Eiweiß : 46 Gramm :Fett : 37 Gramm :Kohlenhydrate : 4 Gramm

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hefeteig - in der Ruhe liegt die KraftHefeteig - in der Ruhe liegt die Kraft
Ein Hefeteig ist vielen Hobbybäckern schlichtweg zu mysteriös – manch einer saß schon Stunden über Stunden rätselnd vor einem harten, kleinen Teigklumpen, der einfach nicht größer werden wollte.
Thema 21103 mal gelesen | 15.10.2007 | weiter lesen
Ziegenkäse - Würzig, gesund und leicht säuerlichZiegenkäse - Würzig, gesund und leicht säuerlich
Gute Nachricht für alle Feinschmecker mit Laktoseunverträglichkeit: Ziegenkäse enthält von Natur aus nur ganz wenig Milchzucker, so dass er auch von Käsefans mit Laktoseintoleranz in der Regel ohne Probleme verdaut werden kann.
Thema 12262 mal gelesen | 10.07.2008 | weiter lesen
Zucchini in grün oder gelb - die kalorienarme FruchtZucchini in grün oder gelb - die kalorienarme Frucht
Ob geschmort oder gedünstet, gebraten, überbacken oder gegrillt: die gurkenförmige Kürbisfrucht Zucchini (Cucurbita pepo pepo) mit ihrem milden, nussigen Geschmack ist ein wahrer Verwandlungskünstler und lässt sich in viele köstliche Gerichte verwandeln.
Thema 31706 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |