Rezept REHKEULE GMILKOWSKY

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept REHKEULE GMILKOWSKY

REHKEULE GMILKOWSKY

Kategorie - Fleisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28827
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3478 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Juliennestreifen !
In feinste Streifen geschnittenes Gemüse, z.b. Möhren, Knollensellerie oder Lauch. Lecker als Suppeneinlage oder in Butter gedünstet als Beilage zu Fisch und Fleisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Rehkeule
1 Tas. Essig
1 Tas. Wasser
- - Fetter Speck, geraeuchert zum Spicken
- - Salz
- - Pfeffer
80 g Butter
1  Brotkante, dunkel
- - Wildglace, selbstgemacht
1/4 l Schmand
1/4 l Schlagsahne
Zubereitung des Kochrezept REHKEULE GMILKOWSKY:

Rezept - REHKEULE GMILKOWSKY
servings*: je nach Keulengroesse und Beilagen 4-8 Portionen Die Keule am Abend vorher in einen Essiglappen wickeln und ueber Nacht durchziehen lassen (Essig: Wasser 1:1 in eine Schale geben, ein Tuch ausgebreitet hineinlegen, das Rehfleisch darauflegen und das Tuch drueberschlagen, das Ganze einmal drehen, damit alle Seiten befeuchtet sind). Sollte das Wild eingefroren sein, genauso verfahren und gefroren einwickeln, es taut dann ueber Nacht auf. Fleisch abtropfen, gut (!) enthaeuten und ausbeinen. Den Speck in Streifen schneiden, in einem Gemisch aus Salz und Pfeffer wenden und das Fleisch damit spicken. Das Fleisch aussen gut salzen und pfeffern. Die Butter in einem Braeter erhitzen, das Fleisch hineinlegen, mit der heissen Butter uebergiessen und in den auf 225oC vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene schieben. Die Temperatur nach 15 Minuten auf 180-200oC reduzieren. Waehrend des Bratens immer wieder begiessen. Wenn die Butter gut gebraeunt ist, nach und nach die Wildglace zugiessen. Es muss ein sehr dunkler Bratensatz entstehen. 1/4 Stunde vor Ende der Bratzeit das Schmand- Sahne-Gemisch in 2 Portionen zugeben, so dass eine schoen braune Sahnesauce entsteht. Gesamtbratdauer 1 1/4 bis 1 1/2 Stunden, je nach Groesse der Keule. Die Rehkeule mit Spaetzle und Apfelrotkraut servieren. Eine empfohlene Beilage sind Semmelbömbchen. Siehe Rezept! :Stichwort : Wild :Stichwort : Reh :Stichwort : Sauce :Stichwort : Sahne :Erfasser : Petra Holzapfel :Letzte Änderung: 21.10.2000 :Quelle : Familienrezept nach :Quelle : Oma Gmilkowsky

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Quinoa - Getreideersatz der Inka neu entdecktQuinoa - Getreideersatz der Inka neu entdeckt
Quinoa, hierzulande noch nicht allzu lange Stammgast in den Naturkostläden, ist mitnichten eine Neuentdeckung.
Thema 6148 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Nussgenuss alles über echte und falsche NüsseNussgenuss alles über echte und falsche Nüsse
Als leckere Knabbereien sind unterschiedlichste Nussarten in vielen Haushalten zu finden. Geröstet, gesalzen, in würziger Hülle oder noch in der zu knackenden Schale. Der Artikel verrät Wissenswertes über die bekanntesten Nusssorten.
Thema 13508 mal gelesen | 12.04.2007 | weiter lesen
Pilze in Bildern und Rezepten - Zunderschwamm und HexenröhrlingPilze in Bildern und Rezepten - Zunderschwamm und Hexenröhrling
Eichhase und Schopftintling, Gitterschwamm und Satanzspilz, Ästiger Stachelbart und Wetterstern – Liebhaber von Wörtern, alten Grafiken und Pilzen werden ihre Freude haben an diesem Einblick in die jahrhundertealte Beziehung zwischen Mensch und Pilz.
Thema 8639 mal gelesen | 07.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |