Rezept REHKEULE GMILKOWSKY

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept REHKEULE GMILKOWSKY

REHKEULE GMILKOWSKY

Kategorie - Fleisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28827
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3414 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Hefeteig vor Zug schützen !
Stellen Sie den Hefeteig immer zugedeckt an einen warmen Ort, damit er gehen kann. So kann die Wärme unter dem Tuch gut gespeichert werden, und der Teig ist gleichzeitig vor Luftzug geschützt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Rehkeule
1 Tas. Essig
1 Tas. Wasser
- - Fetter Speck, geraeuchert zum Spicken
- - Salz
- - Pfeffer
80 g Butter
1  Brotkante, dunkel
- - Wildglace, selbstgemacht
1/4 l Schmand
1/4 l Schlagsahne
Zubereitung des Kochrezept REHKEULE GMILKOWSKY:

Rezept - REHKEULE GMILKOWSKY
servings*: je nach Keulengroesse und Beilagen 4-8 Portionen Die Keule am Abend vorher in einen Essiglappen wickeln und ueber Nacht durchziehen lassen (Essig: Wasser 1:1 in eine Schale geben, ein Tuch ausgebreitet hineinlegen, das Rehfleisch darauflegen und das Tuch drueberschlagen, das Ganze einmal drehen, damit alle Seiten befeuchtet sind). Sollte das Wild eingefroren sein, genauso verfahren und gefroren einwickeln, es taut dann ueber Nacht auf. Fleisch abtropfen, gut (!) enthaeuten und ausbeinen. Den Speck in Streifen schneiden, in einem Gemisch aus Salz und Pfeffer wenden und das Fleisch damit spicken. Das Fleisch aussen gut salzen und pfeffern. Die Butter in einem Braeter erhitzen, das Fleisch hineinlegen, mit der heissen Butter uebergiessen und in den auf 225oC vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene schieben. Die Temperatur nach 15 Minuten auf 180-200oC reduzieren. Waehrend des Bratens immer wieder begiessen. Wenn die Butter gut gebraeunt ist, nach und nach die Wildglace zugiessen. Es muss ein sehr dunkler Bratensatz entstehen. 1/4 Stunde vor Ende der Bratzeit das Schmand- Sahne-Gemisch in 2 Portionen zugeben, so dass eine schoen braune Sahnesauce entsteht. Gesamtbratdauer 1 1/4 bis 1 1/2 Stunden, je nach Groesse der Keule. Die Rehkeule mit Spaetzle und Apfelrotkraut servieren. Eine empfohlene Beilage sind Semmelbömbchen. Siehe Rezept! :Stichwort : Wild :Stichwort : Reh :Stichwort : Sauce :Stichwort : Sahne :Erfasser : Petra Holzapfel :Letzte Änderung: 21.10.2000 :Quelle : Familienrezept nach :Quelle : Oma Gmilkowsky

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schlehen - Früchte für den Schlehenwein oder MarmeladeSchlehen - Früchte für den Schlehenwein oder Marmelade
Schon in der Jungsteinzeit speisten unsere Vorfahren von den herben Früchten des Schleh- oder Schwarzdorns (Prunus spinosa).
Thema 10585 mal gelesen | 24.09.2008 | weiter lesen
Kevin Dundon - Superstar der irischen KücheKevin Dundon - Superstar der irischen Küche
Kevin Dundon ist in seiner Heimat Irland ein wahrer Superstar. Er gilt als das Aushängeschild der irischen Küche und dies sogar über die Inselgrenzen hinaus.
Thema 4743 mal gelesen | 18.11.2009 | weiter lesen
Labskaus ein Seemannsgericht aus dem NordenLabskaus ein Seemannsgericht aus dem Norden
Manchmal entsteht aus der Not heraus Gutes. Manchmal sogar Delikatessen. Manchmal aber auch so etwas wie Labskaus.
Thema 7598 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |