Rezept Ravioli a la Provencale

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ravioli a la Provencale

Ravioli a la Provencale

Kategorie - Nudeln Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13257
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4456 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Salbei !
Vitalisierend, anregen, tonisierend, stärkt die Willenkraft. Passt gut zu anderen frischen Düften wie Basilikum, Bergamotte, Pfefferminze.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
250 g Mehl
4  Eier; getrennt (1)
1  Ei; (2)
1  Ei; (3)
1 El. Oel
1 El. Kaltes Wasser
1/2 Tl. -Salz
100 g Quark, trockenen
50 g Butter Salz Pfeffer, frisch gemahlen
1  Bd. Schnittlauch
1 klein. Aubergine
2 klein. Zucchini
1 klein. Paprikaschote, gruen
1 klein. Paprikaschote, rot
1 klein. Paprikaschote, gelb
2  Schalotten
4 El. Olivenoel
1/8 l Rosewein, trocken
200 ml Tomaten, passiert
100 ml Fleisch- oder Wuerfelbruehe
2  Knoblauchzehen
1 Tl. Kraeuter der Provence (Trockenkraeutermischung)
Zubereitung des Kochrezept Ravioli a la Provencale:

Rezept - Ravioli a la Provencale
Das Mehl auf die Arbeitsflaeche sieben, in die Mitte eine Vertiefung druecken. 4 Eier (1) trennen, die Eigelbe, die ganzen Eier (2), kaltes Wasser, das Oel, Salz hineingeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und fuer ca. 30 Minuten in Haushaltsfolie gehuellt ruhen lassen. Den Quark mit der Sehr weichen Butter, den Eiern (3), Salz und Pfeffer verruehren. Den Schnittlauch unter fliessendem Wasser abbrausen, trockenschwenken und in Roellchen schneiden. Ebenfalls in die Quarkmasse ruehren. Den Nudelteig in zwei Teile schneiden und auf der leicht bemehlten Arbeitsflaeche mit dem Rollholz duenn ausrollen. Die Quarkmasse in einem Spritzbeutel mit Sterntuelle fuellen und in Abstaenden von ca. 4 cm Haeufchen aufspritzen. Die Zwischenraeume mit verquirltem Eiweiss bestreichen und die zweite Teigplatte daraufdruecken. Die Zwischenraeume mit einer Holzleiste oder einem Lineal fest andruecken dann, dann mit dem Teigraedchen Quadrate von 4x4 cm ausradeln. In reichlich Salzwasser ca. 10 Minuten kochen, dann mit einem Schaumloeffel herausheben und gut abtropfen lassen. Waehrend der Teig ruht, die Aubergine vorbereiten und waschen, in Scheiben schneiden und mit Salz bestreuen, damit die Bitterstoffe herausgezogen werden. Nach 10 Minuten mit Wasser abspuelen. Die Zucchini und den Paprika vorbereiten und waschen, den Paprika halbieren, von Stielansatz, Kerngehaeuse und Trennhaeuten befreien. Alles Gemuese in kleine Stuecke schneiden. Die Schalotten abziehen und fein wuerfeln. Das Oel in einer Pfanne erhitzen, die Schalotten anschwitzen, dann das restliche Gemuese zugeben und kurz duensten. Den Rosewein, die passierten Tomaten und die Bruehe angiessen, bei geschlossenem Deckel 15-20 Minuten koecheln lassen. Die fertigen Ravioli in diese Sauce geben, den abgezogenen Knoblauch dazupressen und mit den Kraeutern der Provence, Salz und Pfeffer wuerzen. Tip: Geschmeidig und damit ideal zum Ausrollen wird Nudelteig, wenn Ihr ihn zum Ruhen in einen leicht angewaermten Topf legt. Deckel auflegen. Tip: Den Teig mit bemehlten Haenden bearbeiten, dann klebt er nicht. Pro Portion: 732 kcal = 3064 kJ. * Quelle: Neue Rezepte mit Nudeln Gepostet: Joachim M. Meng 2:245/6606.6 26.09.94 Erfasser: Stichworte: Teigware, Ravioli, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Heidelbeeren - Eine Frucht mit GesundheitsbonusHeidelbeeren - Eine Frucht mit Gesundheitsbonus
Heidelbeeren können eine pflichtbewusste Hausfrau durchaus an den Rande des Wahnsinns bringen – nämlich dann, wenn sie nicht im Mund landen, sondern auf der reinweißen Bluse oder dem frisch gewaschenen T-Shirt.
Thema 5220 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Pökeln - Konservierung nach alter TraditionPökeln - Konservierung nach alter Tradition
Beim Pökeln handelt es sich um eine der ältesten Konservierungsmethoden für Fisch und Fleischwaren. Gibt es heute zahlreiche Verfahren, mit denen die Haltbarkeit der verschiedensten Lebensmittel verlängert werden kann, so unterlagen diese Nahrungsmittel noch vor dem 14. Jahrhundert einer raschen Verderblichkeit.
Thema 7156 mal gelesen | 10.06.2009 | weiter lesen
Zucchini in grün oder gelb - die kalorienarme FruchtZucchini in grün oder gelb - die kalorienarme Frucht
Ob geschmort oder gedünstet, gebraten, überbacken oder gegrillt: die gurkenförmige Kürbisfrucht Zucchini (Cucurbita pepo pepo) mit ihrem milden, nussigen Geschmack ist ein wahrer Verwandlungskünstler und lässt sich in viele köstliche Gerichte verwandeln.
Thema 31282 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |