Rezept Ratatouille Tarte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ratatouille-Tarte

Ratatouille-Tarte

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27170
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9046 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kartoffeln verarbeiten !
Geschälte, zerkleinerte Kartoffeln nicht an der Luft liegen lassen. Oxydationsvorgänge und sich bildende Melanin-Farbstoffe, die das Verfärben verursachen, zerstören das enthaltende Vitamin C.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 12 Portionen / Stück
250 g Mehl
175 g Butter
- - Salz
- - Zucker
3 Tl. Kraeuter der Provence
4  Eier (M)
250 g Zucchini
500 g Paprikaschoten, bunt
250 g Aubergine
3 El. Olivenoel
- - Pfeffer
125 ml Milch
150 g Knoblauch-Creme-fraiche
50 g Parmesan; frisch gerieben
Zubereitung des Kochrezept Ratatouille-Tarte:

Rezept - Ratatouille-Tarte
Mehl, Fett in Floeckchen, 1/2 TL Salz, 1 Prise Zucker, 2 TL Kraeuter der Provence und 1 Ei in eine Schuessel geben und mit den Knethaken des Handruehrers zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1 Stunde im Kuehlschrank ruhen lassen. Zucchini, Paprika und Auberginen putzen, waschen und nach Belieben wuerfeln. Alles in heissem Olivenoel anduensten, mit Salz, Pfeffer und 1 TL Kraeuter der Provence wuerzen. Abkuehlen lassen. 3 Eier, Parmesan, Creme fraiche und Milch verquirlen, mit Salz und Pfeffer wuerzen. Teig auf einer bemehlten Flaeche auf 36 cm ausrollen, in eine gefettete Tarteform (32 cm) legen, den Rand gut andruecken und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Gemuese auf dem Boden verteilen, die Eiermilch daruebergiessen und im heissen Ofen bei 200 Grad auf der untersten Schiene 30-35 Minuten backen (Gas 3, Umluft 180 Grad). Am besten lauwarm servieren. Tip: Das Gemuese sollte sehr gut ausgekuehlt sein, bevor man es auf den Tarteboden gibt. Auf diese Weise feuchtet der Teig nicht durch. NOTIZEN: Gemuese kraeftig (mit reichlich Kraeutern) wuerzen. Auberginenwuerfel getrennt anbraten, bis sie weich sind, spaeter untermischen. :Fingerprint: 21367378,1011089449,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Sauerampfer - ein Wildkraut mit besonderen VorzügenSauerampfer - ein Wildkraut mit besonderen Vorzügen
Wer kennt es nicht, das Gedicht von Joachim Ringelnatz über ein „Arm Kräutchen“, den Sauerampfer.
Thema 8088 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen
Sülze - die glibberige DelikatesseSülze - die glibberige Delikatesse
Mit der Sülze assoziieren manche nicht nur kulinarischen Genuss, sondern auch einen der ersten Lebensmittelskandale der Geschichte. Hamburg im Jahr 1919: Die Sülze-Unruhen.
Thema 5511 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Gesunde Ernährung fördert schöne FingernägelGesunde Ernährung fördert schöne Fingernägel
Unsere Fingernägel verraten mehr über unsere Gesundheit, unsere Ernährung und unsere Lebensweise, als wir ahnen.
Thema 11597 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |