Rezept Ramadan Suppe (Harira)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ramadan-Suppe (Harira)

Ramadan-Suppe (Harira)

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 9283
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 21396 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Essig rettet „verlorene Eier“ !
Verlorene oder pochierte Eier verlieren beim Zubereiten Ihre Form nicht, wenn dem Kochwasser ein bis zwei Esslöffel Essig dazugegeben werden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
100 g Kichererbsen
100 g rote Linsen
1 gross. Kartoffel
1  Moehre
1  Stange Staudensellerrie
2  mittelgrosse Zwiebeln
3  Knoblauchzehen
250 g Rindfleisch
5 El. Olivenoel
1.5 l Fleischbruehe (instant)
2 gross. Fleischtomaten
1 Bd. Petersilie
60 g Reis
- - Saft einer Zitrone
1/2 Tl. Harissa (gibts
- - im tuerkischem Lebensmittelgeschaeft)
1 Tl. gemahlener Kreuzkuemmel
1 Tl. gemahlener Koriander
1/2 Tl. Gelbwurzpulver (Kurkuma)
1/2 Tl. Inwerpulver
1 El. Speisestaerke
- - schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Ramadan-Suppe (Harira):

Rezept - Ramadan-Suppe (Harira)
Die Kichererbsen in reichlich Wasser etwa 12 Stunden einweichen. Danach in ein Sieb abgiessen und abtropfen lassen. Die Linsen verlesen und waschen. Die Kartoffel und die Moehre waschen und schaelen. Die Sellerie waschen und putzen. Die Kartoffel in kleine Wuerfel, die Moehre in Scheiben und die Sellerie quer in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schaelan und fein hacken. Den Knoblauch schaelen. Das Fleisch kalt abspuelen, trockentupfen und in kleine Wuerfel schneiden. Das Olivenoel in einem grossen Topf erhitzen und dann das Fleisch mit den Zwiebeln bei mittlerer etwa 3 Minuten anbraten. Den Knoblauch durch die Presse dazudruecken. Die Kartoffeln, die Moehre und den Sellerie dazugeben, kurz mitbraten und mit der Fleischbruehe abloeschen. Die Kichererbsen und die Linsen dazugeben und alles zugedeckt etwa 1 Stunde bei schwacher Hitze koecheln lassen. Zwischendurch den entstehenden Schaum abschoepfen. In der Zwischenzeit die Tomaten mit kochendem Wasser ueberbruehen, haeuten, von den Stielansaetzen befreien und mit dem Puerierstab oder Mixer puerieren. Die Petersilie waschen, trockenschuetteln und ohne die groben Stiele fein hacken. Nach 1 Stunde Kochzeit das Tomatenpueree, die Petersilie, den Reis, den Zitronensaft, die Harissa und die Gewuerze in die Suppe geben, gut umruehren und alles zugedeckt in etwa 20 Minuten fertiggaren. Die Speisestaerke mit etwas kaltem Wasser anruehren und unter Ruehren in die Suppe geben. Das Gericht mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit Fladenbrot oder Baguette servieren. Eine Spezialitaet aus Marokko. Zur Information: im Fastenmonat Ramadan darf zwischen Sonnenauf- und Sonneneuntergang nichts gegessen werden. Diese Suppe eroeffnet das Menue am Abend. ** From: BOLLERIX@WILAM.north.de (K.-H. Boller ) Date: Sun, 20 Mar 94 13:49:41 CET Stichworte: Linsen, Suppen, Vorspeisen, News

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Frühlingsgemüse - zart und gesundFrühlingsgemüse - zart und gesund
Im Frühling haben viele wieder Lust auf leichtes, gesundes Essen, da bietet sich das zarte Frühlingsgemüse idealerweise an, das derzeit in den Geschäften und Märkten angeboten wird.
Thema 10541 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen
Forelle - Die SchwarzwaldforelleForelle - Die Schwarzwaldforelle
Dass Forellen launisch sein können, besagt schon Schuberts berühmtes Lied, welches auch heute noch von Chören und Solisten begeistert geträllert wird.
Thema 5297 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen
Gaumenfreuden: Kostbare Lebensmittel für GourmetsGaumenfreuden: Kostbare Lebensmittel für Gourmets
Essen war schon immer nicht nur Notwendigkeit, sondern auch Genuss. Und dieser Genuss ließ und lässt sich auf vielerlei Arten und Weisen steigern. Beispielsweise mit exotischen Gewürzen.
Thema 4069 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |