Rezept Rahmschnitzel mit Reis und Tomatensalat

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Rahmschnitzel mit Reis und Tomatensalat

Rahmschnitzel mit Reis und Tomatensalat

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 7424
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7086 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frische Eier können nicht schwimmen !
Eier, die nicht so frisch sind, sehen glatt und glänzend aus. Sind sie frisch, sehen sie rauh und kalkig aus. Sie können die Frische aber auch überprüfen, indem Sie das Ei in kaltes Salzwasser legen. Schwimmt es auf der Oberfläche, sollte man es lieber wegwerfen. Sinkt es auf dem Boden, ist es frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 kg (feste) Tomaten
1  Zwiebel
1  Zehe Knoblauch
- - Salz
- - weissen Pfeffer
- - Essig
- - evtl. frischen Schnittlauch
- - Eine Zwiebel
125 g Butter oder Sojaoel
- - Salz
1/2 l Reis (ja Liter, nicht kg!)
4  Schnitzel
100 g Butter oder Sojaoel 2 Zwiebeln
- - evtl. 1 Zehe Knoblauch
1  Flasche trockenen Rotwein (schon einen guten!)
250 g Creme fraiche oder Creme double
1  gehaeufter Teeloeffel Instant-klare-Bruehe
- - Salz
- - gruenen Pfeffer
500 g frische Champigons
1  Flasche Sekt
- - Fruchteis nach Wahl
- - (Himbeer,- Zitrone,- oder auch Orangensorbet)
Zubereitung des Kochrezept Rahmschnitzel mit Reis und Tomatensalat:

Rezept - Rahmschnitzel mit Reis und Tomatensalat
Fuer den Tomatensalat: 1 kg Tomaten, an der Unterseite kreuzweise anschlitzen (Nur die Haut) und ca. 30 sek. in schon kochendes Wasser legen. Herausnehmen und in kaltes Wasser legen. Dort koennt Ihr jetzt ganz einfach die Haut abziehen. Die Tomaten in duenne Scheiben schneiden und portionsweise auf Tellerchen legen. Eine Zwiebel und eine Zehe Knoblauch ganz fein hacken und ueber den Tomaten verteilen. Mit Salz und weissem Pfeffer wuerzen. Aus gleichen Volumenanteilen Essig und Oel ruehrt Ihr mit Hilfe eines Schneebesens ein Dressing an und giesst es ueber den Salat. Die Optiker unter Euch koennen mit etwas frisch gehacktem Schnittlauch tunen. Den Salat solltet Ihr kuehlstellen. Der Reis: Eine Zwiebel kleinschneiden und in Butter oder Sojaoel anduensten (fuer ca. 0,5 l Reis braucht Ihr etwa 125 g Butter oder Oel, reicht dann locker fuer 4 normale Personen (nichts darf braun werden !!). Den Reis mit Hilfe einer Tasse oder eines Trinkglases abmessen und dazugeben. Es ist wichtig, dass Ihr den Reis jetzt sehr gut mit dem Fett (die Butter oder das Oel) vermischt. Jedes einzelne Reiskorn muss mit Fett benetzt sein. Dann giesst Ihr das gleiche Volumen an Wasser zu (also: 1 Tasse Reis => 1 Tasse Wasser) und bringt das ganze zum Kochen. Etwas Salzen, Deckel drauf und ab damit in den (hoffentlich vorgeheizten) Backofen. 10 Minuten auf volle Pulle und dann abschalten. Nach weiteren 20 Minuten ist der Reis gut, kann jedoch noch mindestens eine Stunde im Backofen stehenbleiben ohne dass ihm etwas zustoesst. Er bleibt in dieser Zeit warm und behaelt seine durch dieses Verfahren bedingten hervorragenden Eigenschaften. Fuer die Schnitzel Pro Person nur 1 Schnitzel! Schnitzel (bezogen auf die restlichen Mengenangaben 4) in 100g Butter oder Sojaoel anbraten. 1 oder 2 Zwiebel kleingehackt zugeben und mitduensten. Nach Belieben auch etwas Knoblauch (aber nur frischen!). Fangen die Zwiebeln an, Farbe anzunehmen, giesst man mit einem Schluck trockenem Rotwein auf und laesst wieder einkochen. Diese Prozedur wiederholt man ca. 4 mal. Dabei sollte die Hitze nicht zu gross sein, also mittlere Einstellung am Herd waehlen. Insgesamt sollte man etwa 200 - 300 ml Rotwein verwenden. Die letzte Portion laesst man nur bis zur Haelfte einkochen und gibt dann 250 g Creme fraiche oder Creme double zu. Die ruehrt man unter und laesst ganz schwach weiterkoecheln. Dazu gibt man ca. 1 gehaeuften Teeloeffel klare Fleischbruehe und schmeckt mit wenig Salz und frisch geschrotetem gruenen Pfeffer ab. Wenn der Rahm schoen dick eingekoechelt ist (oft ruehren, sonst gibt's Koks!) gibt man 500 g frische gehaeutete und in Scheiben geschnittene Champigons dazu und schaltet den Herd ab. Die Pfanne sollte man auch sofort von der Platte nehmen und die Champigons einfach in die kochende Sosse einruehren. Dabei entsteht eine ganze Menge Wasser, man sollte den Rahm also vorher recht dick einkochen lassen. Sind die Champigons eingeruehrt, noch 1 Minute stehen lassen und dann servieren (mit dem Reis und dem Salat) Wenn Ihr jetzt noch koennt (bei Lucy, Biber und Blue habe ich da keinerlei Bedenken) koennt Ihr das ganze mit einem guten Fruchteis, serviert in etwas Sekt, abschliessen (den Sekt solltet Ihr ca. 2h in * Als Menue-Vorschlag: Tomatencremesueppchen, Rahmschnitzel mit Tomatensalat, Fruchteis mit Sekt ** From: keinstein@fussel.ruessel.sub.org (Holger Mueller) Stichworte: News, Rahmschnitzel, Schnitzel, Schweinefleisch, Tomaten, Tomatensalat, Salate, Fleischgerichte

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Blechkuchen - leckerer Kuchen aus dem eigenen BackofenBlechkuchen - leckerer Kuchen aus dem eigenen Backofen
Ran ans Blech, fertig, los – um einen köstlichen Blechkuchen zu zaubern, müssen Sie keine Materialschlacht veranstalten. Die Backform kann getrost entfallen, da Teig und Belag direkt auf dem Blech gebacken werden.
Thema 7153 mal gelesen | 16.09.2009 | weiter lesen
Vital Wasser und Durstlöscher für die SommerhitzeVital Wasser und Durstlöscher für die Sommerhitze
Je heißer der Sommer, desto mehr soll getrunken werden. Aber von welchem Getränk trinkt man freiwillig mindestens 3 Liter pro Tag? Versteckte Dickmacher sind in allzu vielen Getränken.
Thema 9098 mal gelesen | 26.07.2007 | weiter lesen
Brot ist mehr als Mehl und WasserBrot ist mehr als Mehl und Wasser
Unser täglich Brot gib uns heute - wie wichtig dieses alltägliche Nahrungsmittel für uns ist, zeigt schon die Tatsache, dass es Erwähnung im Vaterunser findet, dem wichtigsten Gebet der Christen.
Thema 10456 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |