Rezept Quittenparfait #1

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Quittenparfait #1

Quittenparfait #1

Kategorie - Eis, Parfait, Quitte, Keks Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26937
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4238 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Mariniertes Grillfleisch !
Müssen Sie Ihr Grillfleisch noch zum Picknickplatz transportieren, dann legen Sie es in ein flaches Kunststoffgefäß. Bedecken Sie es mit einer Marinade, z.B. Öl und verschiedene Kräuter und drücken die Luft aus dem Behälter heraus. So können Sie ihr Fleisch ohne Probleme transportieren und Sie müssen nicht so viele Kräuter und Gewürze mitnehmen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
3 mittl. Quitten; oder 10 EL Quittenmus aus dem Glas
200 g Butterkekse
100 g Butter
1 El. Zucker
2  Eier
2 El. Zucker
1/2  Zitrone: Schale
2 El. Quittenschnaps; evt. x2; oder Grand Marnier oder Cointreau
5 Scheib. Gelatine
4 El. Wasser
1/4 l Rahm; (I)
1/8 l Rahm; (II)
- - Walnusskerne
Zubereitung des Kochrezept Quittenparfait #1:

Rezept - Quittenparfait #1
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Quitten waschen, eventuell fleckige Stellen wegschneiden. In eine gefettete Auflaufform stellen. Sobald der Backofen die gewuenschte Hitze erreicht hat, die Quitten hineinstellen. Ca. 15 - 20 Minuten braten. Sie muessen auf Fingerdruck gut nachgeben. Auskuehlen lassen. Auf einem Brett der Laenge nach aufschneiden. Mit einem Suppenloeffel das Fruchtfleisch herausheben. Stiel und Kerngehaeuse entfernen. Die Butterkekse zwischen zwei Kuechentuecher legen und mit dem Wallholz fein zerdruecken. In eine Schuessel geben. Die zimmerwarme Butter und 1 EL Zucker dazumengen. Alles zu einem Teig verarbeiten. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Die Haelfte des Butterteigs hineingeben. Glattstreichen. Im Tiefkuehler 1/2 Stunde erstarren lassen. Inzwischen die Eier trennen. Das Eiweiss kaltstellen. Das Eigelb mit 2 EL Zucker verruehren. Das Quittenmus mit einer Gabel fein zerdruecken. Zum Eigelb geben. Die Zitronenschale und eventuell den Schnaps oder Likoer dazugeben. Das Eiweiss ganz steif schlagen. Die Gelatine im kalten Wasser einweichen. Den Rahm steif schlagen. Die 4 EL Wasser aufkochen. Die Gelatine ausdruecken, in das heisse Wasser geben, darin aufloesen. Zum Quittenmus ruehren. Den Rahm und schliesslich das Eiweiss darunterheben. In die Kastenform fuellen. Glattstreichen. Wiederum 1/2 Stunde im Tiefkuehler erstarren lassen. Die zweite Teighaelfte daruebergeben, glattstreichen. ueber Nacht im Tiefkuehler erstarren lassen. Vor dem Servieren stuerzen, das Papier entfernen, das Parfait in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die zweite Rahmportion steif schlagen. Auf den Scheiben verteilen. Diese mit Walnusskernen dekorieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Blüten und Blumen Rezepte für die sommerliche KücheBlüten und Blumen Rezepte für die sommerliche Küche
Aus der japanischen Küche wohlbekannt, aber als Dekoration meist am Tellerrand liegengelassen, werden Blüten als Nahrungsmittel oft noch verkannt. Was in früheren Jahrhunderten Gang und Gebe war, wird heute jedoch wieder neu entdeckt.
Thema 9821 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen
Gans und Gänsebraten zu St. Martin mit Rezept für AnfängerGans und Gänsebraten zu St. Martin mit Rezept für Anfänger
Keine Frage: Eine Tiefkühlpizza in den Ofen zu schieben ist leichter, als eine Gans zu braten. Doch wer sich ein wenig Zeit zum Vorbereiten nimmt, Schritt für Schritt das Rezept befolgt und vor allem Ruhe bewahrt.
Thema 147150 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Lebensmittelbestrahlung - Haltbarkeit von Lebensmittel verlängern?Lebensmittelbestrahlung - Haltbarkeit von Lebensmittel verlängern?
Für die Glücklichen die ihre Nahrung für den täglichen Bedarf im eigenen Garten anbauen und Obst, Gemüse oder Kräuter täglich frisch verzehren können, ist die Lebensmittelbestrahlung wahrscheinlich eher uninteressant.
Thema 8548 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |