Rezept Putengeschnetzeltes an Sojasprossen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Putengeschnetzeltes an Sojasprossen

Putengeschnetzeltes an Sojasprossen

Kategorie - Geflügelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24385
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3916 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine Nüsse zur Hand !
Rösten Sie Haferflocken in wenig Butter oder Margarine. Das ist ein preiswerter und leckerer Ersatz für geriebene Nüsse für Kuchen- oder Auflaufrezepte.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
150 g Putenfilet
200 ml Reis
1/2  Porreestange
1  Geschälte Möhre
100 g Sojasprossen
100 ml Hühnerfond
- - Zitronenschale (Zesten)
- - Salz/Pfeffer
- - Ingwer
- - Sojasosse
- - Minze
- - Petersilie
- - Heinz Thevis Vox Videotext, Leicht&Lecker, 14.06.1999
Zubereitung des Kochrezept Putengeschnetzeltes an Sojasprossen:

Rezept - Putengeschnetzeltes an Sojasprossen
Zubereitung: Den Reis im Salzwasserbad garziehen. Das Putenfilet und den geschälten Ingwer in Streifen, den Porree in Ringe und die Möhre in Stifte schneiden, alles in Olivenöl anbraten, mit Hühnerfond und Sojasosse ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluß die Sojasprossen dazugeben und kurz mit anschwenken. Alles auf einem flachen Teller anrichten und mit Minze, Petersilie und den Zitronenzesten garnieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Das Geheimnis der Donauwelle - KuchenDas Geheimnis der Donauwelle - Kuchen
Wie bei vielen Kuchen aus Großmutters Backbuch liegt auch die Herkunft der Donauwellen im Dunkeln – warum und wann die Leckerei zu ihrem klingenden Namen kam, darf nur noch spekuliert werden.
Thema 58620 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 5532 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Tintenfisch - Sepia, Kalmar und Oktopus köstliche MeeresfrüchteTintenfisch - Sepia, Kalmar und Oktopus köstliche Meeresfrüchte
Was in südlichen Gefilden völlig normal ist, lehrt hierzulande noch manchem Restaurantbesucher das Fürchten: Fischgerichte auf Basis von Kraken und Tintenfischen – besonders dann, wenn diese als solche noch zu erkennen sind.
Thema 21458 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |