Rezept Putenfleisch Teil 2 vielseitig und zart

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Putenfleisch Teil 2 - vielseitig und zart

Putenfleisch Teil 2 - vielseitig und zart

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18323
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4416 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ist der Fisch frisch? !
Prüfen Sie vor dem Einkauf, ob der Fisch frisch ist. Schauen Sie, ob die Schuppen glänzen und eng an der Fischhaut anliegen. Auch die Kiemen sollten Sie untersuchen. Sie müssen rot oder rosa sein, aber niemals grau.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Pute
- - Puter
- - Truthahn
- - Truthuhn
Zubereitung des Kochrezept Putenfleisch Teil 2 - vielseitig und zart:

Rezept - Putenfleisch Teil 2 - vielseitig und zart
Tip: Salmonellengefahr reduzieren Salmonellen verursachen Magen- und Darmerkrankungen. Sie sind haeufig in Gefluegelfleisch enthalten, durch Sorgfalt bei Vor- und Zubereitung laesst sich die Uebertragungsgefahr jedoch reduzieren. Bewahren Sie das rohe Fleisch nicht zusammen mit anderen Lebensmitteln auf. Gefluegel immer gut zugedeckt im Kuehlschrank auftauen, die Fluessigkeit wegschuetten. Haende, Geschirr und Tuecher sehr gruendlich reinigen. Das Fleisch vollstaendig durchgaren. Gesundes Fleisch Putenfleisch ist besonders mager. Die Brust liefert je 100 Gramm 101 Kalorien, und selbst beim etwas fettreicheren Oberfluegel sind es lediglich 142 Kalorien. Dabei ist das zarte Fleisch noch besonders gut bekoemmlich, denn es versorgt uns besser mit tierischem Eiweiss als jedes andere Fleisch. So wird ein Puter tranchiert Parallel zum Brustbein mit dem Messer auf einer Seite zwischen Knochen und Fleisch entlangschneiden. Unten quer schneiden, die Brusthaelfte abtrennen. Die zweite Brusthaelfte ebenso ausloesen. Die Keulen vom Koerper wegbiegen. Dann mit dem Messer dicht an den Rippen entlangschneiden, am Gelenk mit etwas Druck die duennen Knochen durchtrennen. Die Fluegel koennen Sie ebenso abtrennen. * Quelle: erfasst: A. Bendig Stichworte: Gefluegel, Pute, Info, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus FernostDie Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus Fernost
Die Schisandra (Schisandra chinensis) oder noch ein wenig exotischer: Wu Wei Zi (bedeutet übersetzt „Das Kraut der fünf Geschmäcker“) ist den Anhängern der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) vielleicht schon ein Begriff.
Thema 14563 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen
Nahrungsmittel - Nahrung die gute Laune versprichtNahrungsmittel - Nahrung die gute Laune verspricht
Viele unterschätzen die Auswirkung der Ernährung auf die Stimmungslage, dabei beeinflussen die aufgenommenen Nahrungsmittel die psychische Verfassung mehr, als es vorstellbar ist.
Thema 16152 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Stockfisch - luftgetrocknete Delikatesse aus dem MeerStockfisch - luftgetrocknete Delikatesse aus dem Meer
Seinen Namen verdankt der Stockfisch der speziellen Trocknungsmethode, die ihn so haltbar macht. Je zwei gesalzene Fische werden an den Schwänzen aneinander gebunden und so gebündelt zum Trocknen über ein aus Stöcken bestehendes Holzgestell gehängt.
Thema 6967 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |