Rezept Puri (Fladenbrot)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Puri (Fladenbrot)

Puri (Fladenbrot)

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14687
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12869 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: die richtige Temperatur für das Fett !
Halten sie einen trockenen Holzlöffelstiel in das Fett. Schäumen rundherum kleine Bläschen auf, dann hat das Fett die richtige Temperatur. Der Braten kann hinein.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
150 g Maismehl
50 g Weizenmehl
1 Tl. Salz
10 El. Wasser
1 El. Butterschmalz; (1)
- - Butterschmalz; oder Pflanzenoel; zum Fritieren
Zubereitung des Kochrezept Puri (Fladenbrot):

Rezept - Puri (Fladenbrot)
Mais-, Weizenmehl und Salz vermischen, Wasser hinzufuegen und alles zu einem festen Teig verarbeiten. Butterschmalz (1) einarbeiten. Den Teig kneten, schlagen, kneten..., je laenger, desto besser wird das "Puri"! Den Teig pro Fladen in eine etwa walnussgrosse Kugel teilen. Die Kugeln zwischen eingeoelten Haenden oder auf einer geoelten Arbeitsflaeche flachdruecken. Die Fladen ca. 1 Stunde nebeneinander oder durch ein Tuch getrennt ruhen lassen - je laenger, desto lockerer wird das Brot. Oel oder Butterschmalz in einer Friteuse erhitzen, bis leichter Rauch aufsteigt. Die "Puris" einzeln ausbacken. Waehrend des Backens staendig Oel ueber die Fladen giessen, bis diese sich aufblaehen. Wenden und die andere Seite ebenso ausbacken. Sobald beide Seiten goldbraun sind, mit einem Schoepfloeffel aus der Friteuse nehmen und auf Kuechenkrepp das ueberfluessige Fett abtropfen lassen. Heiss mit einer Fuellung (siehe gesonderte Rezepte 'Halwa' - suess bzw. 'Aloo Chana' - herzhaft) servieren. Info: Das Grundnahrungsmittel Pakistans ist "Chapall", das sind ungesaeuerte Fladenbrote von fester Struktur und wunderbarem Geschmack. Waehrend "Chapalls" auf dem Backblech ausgebacken werden, bereitet man "Puri" in heissem Butterschmalz oder Oel zu. * Quelle: Nach Nordtext 30.03.95 Erfasst: Ulli Fetzer ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Fri, 31 Mar 1995 Stichworte: Backen, Brot, Fladen, Puri, Pakistan, P10

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Alles über echte und falsche HasenbratenAlles über echte und falsche Hasenbraten
Ob Hase, falscher Hase, Dachhase oder Osterhase – kaum rückt das Osterfest näher, schon ist der Hase wieder in aller Munde. Doch nicht überall, wo „Hase“ draufsteht, steckt auch Hase drin.
Thema 4723 mal gelesen | 26.02.2010 | weiter lesen
Das Geheimnis der Donauwelle - KuchenDas Geheimnis der Donauwelle - Kuchen
Wie bei vielen Kuchen aus Großmutters Backbuch liegt auch die Herkunft der Donauwellen im Dunkeln – warum und wann die Leckerei zu ihrem klingenden Namen kam, darf nur noch spekuliert werden.
Thema 59099 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Chilli - Chillies regen den Stoffwechsel an und unterstützen das AbnehmenChilli - Chillies regen den Stoffwechsel an und unterstützen das Abnehmen
Aus der heutigen Küche sind Chillies nicht mehr wegzudenken. Es gibt dem Essen den richtigen Pfiff. Natürlich sollte man sie sparsam verwenden. Kein Gemüse enthält soviel Carotinoide wie die Chilli, wodurch Sie entzündungshemmend wirkt.
Thema 34072 mal gelesen | 30.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |