Rezept Pumpernickel I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pumpernickel I

Pumpernickel I

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18035
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12862 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tropfenfänger für das Fett !
Damit heruntertropfendes Fett nicht Feuer fangen kann, legen Sie ein paar Salatblätter auf die Glut.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
750 g Roggenschrot grob
750 g Roggenschrot mittel
500 g Sauerteig
160 g Ruebenkraut
25 g (2 El.) Salz
3/4 l Wasser (nach Gefuehl!)
Zubereitung des Kochrezept Pumpernickel I:

Rezept - Pumpernickel I
In einer Schuessel die Schrotsorten gut vermischen, den Sauerteig und die uebrigen Zutaten zugeben und alles gruendlich durchkneten. Anschliessend 3-4 Stunden gehen lassen (das Teigvolumen muss um ca. die Haelfte zunehmen). Nun erneut durchkneten und zu einer Wurst (32cm) formen. Diese Wurst in einen Form (11*32cm) geben und nochmals 15-20 Minuten gehen lassen. Jetzt die Teigoberflaeche gut anfeuchten und die Form oben mit Alufolie gut verschliessen. Jetzt etwa 10-12 Stunden bei 125-150 Grad auf unterer Schiene backen. Danach noch etwa 60 Minuten im heissen Backofen lassen. Schon beim Backen riecht es, dass einem das Wasser im Munde zusammenlaeuft. Allerdings ist es nicht so ganz einfach - wenn man die Hitze zu gering waehlt, so gart es nicht richtig durch und ist innen unendlich klebrig. Ohnehin ist es ziemlich schwierig zu schneiden. Ausserdem sollte man sichergehen, dass der Schrot auch wirklich gut gequollen ist, sonst wird es ziemlich zaeh und trocken. Die Kruste kann durch den karamelisierten Zucker ziemlich hart werden - ich glaube, frueher hat man das Zeug auch in einem feuchten Lappen aufbewahrt um die Kruste etwas aufzuweichen ** Gepostet von: Richard Kampmann Stichworte: Brot, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bison Fleisch, das zarte und würzige BüffelfleischBison Fleisch, das zarte und würzige Büffelfleisch
Für die Indiander Amerikas war der Büffel nicht nur ein heiliges und verehrtes Tier, sondern auch die wichtigste Basis der täglichen Ernährung und Rund-um-Versorgung.
Thema 13518 mal gelesen | 08.08.2008 | weiter lesen
Hirse sättigt und ist gesund, das richtige für die VollwertkücheHirse sättigt und ist gesund, das richtige für die Vollwertküche
In den modernen Kochbüchern und TV-Shows spielt die Hirse keine große Rolle. Doch das Internet spiegelt eine andere Realität wider.
Thema 34345 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen
Kichererbsen - die witzigen HülsenfrüchteKichererbsen - die witzigen Hülsenfrüchte
Eine Schönheit sind sie wahrlich nicht. Dafür haben sie jedoch den lustigsten Namen aller Gemüsesorten: Kichererbsen sind fade braun und schrumpelig und machen keinen besonders raffinierten Eindruck. Der Eindruck täuscht.
Thema 12347 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |