Rezept Provenzalische Gemüsepfanne Ratatouille Teil 1

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Provenzalische Gemüsepfanne - Ratatouille - Teil 1

Provenzalische Gemüsepfanne - Ratatouille - Teil 1

Kategorie - Gemüsegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 23485
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6008 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Hefeteig vor Zug schützen !
Stellen Sie den Hefeteig immer zugedeckt an einen warmen Ort, damit er gehen kann. So kann die Wärme unter dem Tuch gut gespeichert werden, und der Teig ist gleichzeitig vor Luftzug geschützt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
2 mittl. Auberginen
6 El. Olivenöl
4  groß. Zwiebeln; rot und weiß
2 mittl. Zucchini
2 mittl. rote Paprika
2 mittl. grüne Paprika
2 mittl. gelbe Paprika
5  Eiertomaten
- - Salz
- - Pfeffer aus der Mühle
10 mittl. Knoblauchzehen
2 Bd. Basilikum
2  rote Chilischoten
2  grüne Chilischoten
- - gegrillte Lammkoteletts
- - Rotwein aus der Provence
- - Baguette
- - K.-H. Boller 2:2426/2270.7
Zubereitung des Kochrezept Provenzalische Gemüsepfanne - Ratatouille - Teil 1:

Rezept - Provenzalische Gemüsepfanne - Ratatouille - Teil 1
Ob dieses Gericht eine kulinarische Offenbarung oder eher ein unansehnlicher Mischmasch ist, hängt davon ab, wie exakt die Gemüse in Würfel geschnitten wurden, und dann, wie geduldig man sie gebraten hat. Wichtig ist nämlich, daß alle Gemüse zunächst richtig angeröstet werden, bevor sie miteinander schmoren dürfen. Dabei beginnt man mit den Auberginen, weil sie erheblich länger zum Garwerden brauchen als jedes andere Gemüse. Ratatouille kann eine Beilage sein, zum gebratenen, gepökelten Schweinebauch mit einem Spiegelei beispielsweise, oder einen eigenständiges Gericht. Sie schmeckt warm und kalt gleichermaßen gut. Die Auberginen wasche ich und schneide sie in 2 cm große Würfel. Eine große hohe Pfanne erhitze ich sehr stark, gebe das Olivenöl hinein und brate die Auberginenwürfel in dem stark erhitzten Olivenöl an. Die Hitze reduzieren und die Würfel geduldig und langsam von allen Seiten anbräunen. Mit Salz und Pfeffer würze ich jetzt schon mal an. Den Backofen schalte ich schon mal ein und stelle ihn auf 220° C. In der Zwischenzeit wird ein Topf mit Wasser erhitzt und ein weiterer mit kaltem Wasser und Eiswürfeln bereit gestellt. Bis das Wasser kocht kann ich die Zwiebeln würfeln und in einer weiteren Pfanne goldgelb auslassen - nicht anbraten! Der Backofen hat jetzt seine Temperatur erreicht. Die Paprika legen ich nun für 20 Minuten auf den mit Alufolie ausgelegten Rost auf die mittlere Schiene. Nebenbei habe ich die Auberginen immer im Auge ;-) und rühre sie immer wieder um. Inzwischen ist das Wasser heiß und die Tomaten können kurz überbrüht werden, Wasser abgießen und die Tomaten gleich im Eiswasser abschrecken. Nun schneide ich den Stielansatz heraus und kann die Tomaten mühelos schälen. Anschließend schneiden ich sie in 1 cm große Würfel und stelle sie beiseite. Die Zucchini müssen auch noch in Würfel geschnitten werden und zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze und gelegentlichem Umrühren sanft schmoren lassen. Paprika aus dem Ofen nehmen und in einen Plastikbeutel geben. Für ein paar Minuten darin schwitzen lassen. Danach mit dem Saft in eine große Schüssel geben und die Haut ganz einfach abziehen. Mit einem Löffel die Kerne entfernen. Anschließend würfeln.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fluor - Welche Lebensmittel decken meinen Fluorbedarf?Fluor - Welche Lebensmittel decken meinen Fluorbedarf?
Bereits im Jahre 1874 war die Wirkung von Fluor auf die Zähne bekannt, Kalium fluoratum wurde damals schon zur Vorbeugung gegen Karies empfohlen. Auch in der Medizin gibt es verschiedene Arzneien, die Fluoride enthalten, z. B. Antirheumatika.
Thema 45836 mal gelesen | 14.09.2008 | weiter lesen
Chips - Kartoffelchips sind kein süßes VergnügenChips - Kartoffelchips sind kein süßes Vergnügen
Ob während der Fußballhauptsaison, abends vor dem Fernseher oder als beliebter Knabberspaß: Kartoffelchips und Chips sind in aller Munde und ein beliebter Knabberspaß.
Thema 18511 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen
Macht die Glyx Diät wirklich glücklich ?Macht die Glyx Diät wirklich glücklich ?
Haben Sie schon mal von der GLYX Diät gehört? Als Ihnen das erste Mal jemand davon erzählt hat, haben Sie auch erst einmal so etwas wie „Glücksdiät“ verstanden und sich gefragt, was denn eine Diät mit Glück zu tun hat.
Thema 8999 mal gelesen | 20.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |