Rezept Poulet au Citron c la Catalane

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Poulet au Citron c la Catalane

Poulet au Citron c la Catalane

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18184
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5679 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Bröckelfreie Kouvertüre !
Schokoladenglasur für den Kuchen bleibt schön geschmeidig und bröckelt kaum beim Schneiden, wenn man die heiße Kouvertüre mit einem Esslöffel weißem Yoghurt verrührt und erst dann den Kuchen damit glasiert.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
30  Grosse, feste Knoblauchzehen ungeschaelt
1 l Huehnerbruehe
6  Huehnerkeulen
- - Oder
1  Huhn, in Teilen
- - Salz
- - Frisch gemahlener Pfeffer
3 El. Olivenoel
1 El. Butter (oder nur Oel)
1 1/2  Grosse Zitronen
2 1/2 El. Mehl
3/16 l Banyuls
Zubereitung des Kochrezept Poulet au Citron c la Catalane:

Rezept - Poulet au Citron c la Catalane
Huhn mit Zitrone auf katalanische Art Banyuls, ein Dessertwein mit hohem Alkoholgehalt, gibt dem Gericht seine katalanische Note. In anderen Teilen des Languedoc wird das Huhn in Weisswein geschmort. Grundlage fuer dieses Gericht ist ein Rezept von Richard Olney. In einem grossen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Knoblauchzehen darin 30 sec. blanchieren. Kalt abschrecken, abtropfen lassen und die Haut vorsichtig entfernen. Knoblauch und Huehnerbruehe in einen Topf geben, zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und zugedeckt 40 Minuten koecheln lassen. Die Huehnerkeulen (Haehnchenteile) leicht mit Salz und Pfeffer wuerzen. Olivenoel (und Butter) in einer Pfanne erhitzen und die Huehnerkeulen (Haehnchenteile) etwa 15 - 20 min. braten, bis sie von allen Seiten gleichmaessig braun sind; in einer grossen schweren Kasserolle plazieren. Die Huehnerbruehe durch ein Sieb giessen und beiseite stellen. Die Zitronen schaelen, entkernen, in duenne Scheiben schneiden und mit dem Knoblauch ueber dem Huhn verteilen, die Kasserolle zudecken und beiseite stellen. Den Backofen erst jetzt auf 190GradC vorheizen. Bis auf 2-3 Tb das Fett aus der Pfanne giessen, das Mehl hineingeben und unter staendigem Ruehrenmit einem (Holz-) Loeffel 1-2 min. auf mittlerer Temperatur braun werden lassen. Mit dem Banyuls abloeschen und auf starker Hitze den Bratensatz mit einem (Holz-) Loeffel abkratzen. Abschmecken. Die Sauce ueber das Huhn giessen, die Kasserolle zudecken, in den Backofen schieben und 40 - 45 min. schmoren. Das Huhn aus dem Ofen nehmen, abschmecken und mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln servieren. Eine Anmerkung noch zum Banyuls: Ersatzweise habe ich schon einen Sauterne und Montbazillac verwendet. Wichtig ist, dass der Wein sehr suess ist und einen hohen Alkoholgehalt hat. * Quelle: Frankreich Das Land und seine Kueche Wilhelm Heine Verlag Muenchen ISBN 3-453-05927-1 Getippt: Markus Adam ** Gepostet von Markus Adam Stichworte: Huhn, Frankreich, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gault Millau - der Garant für hochklassige KücheGault Millau - der Garant für hochklassige Küche
Restaurants gibt es wie Sand am Meer, was dennoch nicht heißt, dass überall ein gutes Essen serviert wird. Wer sich nicht auf ein kulinarisches Abenteuer ungewissen Ausgangs einlassen möchte, zieht da gerne objektive Restaurantkritiken heran.
Thema 5030 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen
Tee seine Herkunft und HerstellungTee seine Herkunft und Herstellung
Ursprünglich stammt die Teepflanze aus China. Aus ihren Blättern und Blüten bereitete man mit heißem Wasser einen wohlschmeckenden Aufguss, den Tee.
Thema 9381 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen
Feinkost der verleckerte Mensch alles über feinkostFeinkost der verleckerte Mensch alles über feinkost
Vor 200 Jahren galt man seinen Mitmenschen hierzulande als höchst leckerhaft wenn man nach leckeren Speisen begierig war.
Thema 8835 mal gelesen | 27.04.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |