Rezept Portweinfeigen mit Walnusseis

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Portweinfeigen mit Walnusseis

Portweinfeigen mit Walnusseis

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28782
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4377 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Vanillin !
Naturidentischer Aromastoff (Vanillin-Zucker), im Gegensatz zu echter Vanille.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
8  Feigen (etwa 600 g)
60 g Zucker
8 El. Orangensaft
1/2 l Portwein
500 ml Walnusseis
4 Tl. Creme fraiche
Zubereitung des Kochrezept Portweinfeigen mit Walnusseis:

Rezept - Portweinfeigen mit Walnusseis
Die Feigen vorsichtig haeuten. Den Zucker in einem kleinen Topf schmelzen und leicht karamelisieren lassen, mit Orangensaft abloeschen. Dann den Portwein dazugeben und unter Ruehren zum kochen bringen, damit sich der Karamel vollstaendig loest. Die Feigen in den Sud geben und bei milder Hitze im zugedeckten Topf 8-10 Minuten ziehen, aber nicht kochen lassen. Zwischendurch mit 2 Gabeln wenden. Dann die Feigen vorsichtig aus dem Sud heben. Den Sud dickfluessig einkochen. Die Feigen auf Desserttellern portionsweise anrichten. Walnusseiskugeln danebensetzen. Den Portweinsirup darueber verteilen und auf jede Portion einen Klecks Creme fraiche setzen. Sofort servieren. Anmerkung Petra: Die Feigen im Sud erkalten lassen, dann rausnehmen, Sud einkochen lassen, Feigen wieder darin wenden, auf Tellern mit Vanilleeis und einem Sahnetupfen anrichten.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Zuckerwurzel, ein Gemüse mit GeschichteDie Zuckerwurzel, ein Gemüse mit Geschichte
Bis zu 8 Prozent Zucker soll sie enthalten, sie trägt also ihren Namen Zuckerwurzel (Sium sisarum) nicht von ungefähr.
Thema 5388 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen
Resteküche - Reste-Essen kann schmackhaft seinResteküche - Reste-Essen kann schmackhaft sein
Es ist nicht leicht, planvoll und mit Bedacht einzukaufen. Wie schnell stellt man beim Auspacken fest: Schon wieder übersehen, dass man von der ein oder anderen Zutat noch reichlich zu Hause hat.
Thema 14262 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen
Clemens Wilmenrod - Deutschlands erster FernsehkochClemens Wilmenrod - Deutschlands erster Fernsehkoch
Die zahlreichen Kochsendungen, die mittlerweile von verschiedenen Fernsehsendern gezeigt werden, sind mitnichten eine Erfindung der letzten Jahre.
Thema 7355 mal gelesen | 16.09.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |