Rezept Polenta Pilz Cake mit Tomatensauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Polenta-Pilz-Cake mit Tomatensauce

Polenta-Pilz-Cake mit Tomatensauce

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 7382
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3707 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pfannfisch !
war früher in Hamburg ein Resteessen. Wenn bei einer Mahlzeit Fisch und Kartoffeln übrig blieben, bildeten sie die Grundlage für das Abendessen - dann gab es eben Pfannfisch. Kartoffeln und Fisch wurden aufgebraten und mit Senfsauce übergossen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
5 dl Milch
5 dl Wasser
1 Tl. Salz
250 g mittelfeiner Maisgriess
15 g getrocknete Steinpilze
500 g Champignons
1 pro Rezept Zwiebel
20 g Butter
2 El. Doppelrahm
1 El. frische Thymianblaettchen
75 g Schrinz, gerieben (oder Parmesan)
2 pro Rezept Eigelb
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer
1 pro Rezept Zwiebel
20 g Butter
400 g Pelati-Tomaten
2 El. Tomatenpueree
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Polenta-Pilz-Cake mit Tomatensauce:

Rezept - Polenta-Pilz-Cake mit Tomatensauce
Milch, Wasser und Salz aufkochen. Den Maisgriess unter Ruehren einlaufen lassen. Die Hitze ganz klein stellen und den Mais unter haeufigem Umruehren waehrend ca. 3/4 Stunden ausquellen lassen. Inzwischen die Steinpilze waehrend ca. 15 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Abschuetten, gut ausdruecken und wenn noetig etwas kleiner schneiden. Die Champignons ruesten und in Scheiben schneiden. Die fein gehackte Zwiebel in der Butter hellgelb duensten; die Hitze hoeher stellen und beide Pilzsorten beifuegen, 5 Minuten duensten. Ziehen die Pilze Saft, diesen unbedingt vollstaendig einkochen lassen. Doppelrahm beifuegen, mit Salz, Pfeffer und Thymian wuerzen. Den Mais vom Feuer nehmen, Kaese und Eigelb unterruehren, nachwuerzen. Eine beschichtete Cakeform ausbuttern. Ein Drittel der Maismasse einfuellen, die Haelfte des Pilzragouts darueber geben, mit dem 2. Drittel Mais decken, die restlichen Pilze darauf verteilen, mit dem restlichen Mais abschliessen. Die Cakeform mit Alufolie verschliessen. In eine groessere feuerfeste Form stellen und mit kochend heissem Wasser umgiessen. Im auf 180GradC vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille waehrend 35 bis 40 Minuten gar ziehen lassen. Tomatensauce: Die fein gehackte Zwiebel in der Butter anduensten. Die Tomaten mitsamt Saft sowie das Tomatenpueree beifuegen. Alles auf kleinem Feuer waehrend ca. 15 Minuten kochen lassen, puerieren und wuerzen. Polenta-Cake stuerzen und die Sauce dazu servieren. * (Quelle: D'Chuchi, 5/93, S.8) ** From: r.gagnaux@chnet.ch (René Gagnaux) Date: Thu, 9 Sep 1993 12:00:00 +0200 Newsgroups: de.rec.mampf Stichworte: Pilze, Beilagen, News

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zöliakie nur eine Getreideunverträglichkeit?Zöliakie nur eine Getreideunverträglichkeit?
Die Diagnose Zöliakie ist weit mehr als einfach nur die Feststellung, dass jemand gewisse Getreidearten nicht verträgt. Denn diese Krankheit begleitet einen ein Leben lang. Aber wenn man weiß wie, lässt sich ziemlich problemlos damit leben.
Thema 19304 mal gelesen | 20.03.2007 | weiter lesen
Fettarm kochen, garen, dämfen, weg mit dem SpeckFettarm kochen, garen, dämfen, weg mit dem Speck
Ach, was war sie schön, die Weihnachtszeit. Leider aber erinnern uns auch unsere Hüften daran, wie schön und vor allem wie lecker sie war. Spekulatius, Plätzchen und Stollen haben sichtbaren Spuren hinterlassen.
Thema 13861 mal gelesen | 14.01.2008 | weiter lesen
Essbare WildpflanzenEssbare Wildpflanzen
„Sämtliche in der zugänglichen Literatur genannten essbaren Wildpflanzen Mitteleuropas“, das sind mehr als 1.500 Farn- und Blütenpflanzen, versammelt Steffen Guido Fleischhauer in seiner „Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen“.
Thema 12939 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |