Rezept Pizza mit getrockneten Tomaten und Basilikum

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pizza mit getrockneten Tomaten und Basilikum

Pizza mit getrockneten Tomaten und Basilikum

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28189
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9252 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wildfleisch feucht halten !
Speckscheiben vom Metzger sehr dünn schneiden lassen und das Wildfleisch damit gut umhüllen. So ist das zarte Wildfleisch vor dem Austrocknen geschützt. Dauert etwas länger, aber noch mehr Genuss bringen gehäutete Weinbeeren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Mehl
20 g Hefe
2 dl Wasser, lauwarm Menge anpassen
1 Tl. Salz
2 El. Olivenoel
2  Fruehlingszwiebel
2  Knoblauchzehen
125 g Getrocknete Tomaten, in Oel eingelegt, abgetropft gewogen
4 El. Einlegeoel von den Tomaten
75 ml Weisswein
1 Bd. Basilikum
4  Fleischige Tomaten
- - Salz
- - Pfeffer
80 g Parmesan; gerieben
- - Annemarie Wildeisen in Meyers Modeblatt 24/97 erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Pizza mit getrockneten Tomaten und Basilikum:

Rezept - Pizza mit getrockneten Tomaten und Basilikum
(*) mittlere Pizzen Mehl in eine Schuessel sieben und in der Mitte eine Vertiefung anbringen. Hefe mit 1/4 des Wassers anruehren und in die Mehlmulde giessen, mit Mehl zu einem dicklichen Teiglein anruehren. Etwas Mehl darueberstaeuben und diesen Vorteig so lange gehen lassen, bis die Oberflaeche Risse zeigt. Das Salz ueber das Mehl streuen, restliches Wasser sowie Olivenoel beifuegen und alles waehrend fuenf bis zehn Minuten zu einem glatten, elastischen, weichen Teig kneten. In die Schuessel zurueckgeben und mit wenig Mehl bestaeuben. Die Schuessel mit einem Tuch decken und den Teig so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er das Volumen verdoppelt hat. Die Fruehlingszwiebeln mitsamt Roehrchen grob hacken. Den Knoblauch schaelen und hacken. Die getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Die Haelfte der angegebenen Menge des Tomaten-Einlegeoels erhitzen, Fruehlingszwiebeln und Knoblauch darin anduensten. Die getrockneten Tomaten beifuegen, den Wein dazugeben und praktisch vollstaendig einkochen lassen. Vom Feuer nehmen. Basilikumblaetter in Streifchen schneiden und untermischen. Die frischen Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, schaelen, quer halbieren, entkernen und wuerfeln. Im restlichen Tomatenoel ca. zehn Minuten duensten. Mit Salz und Pfeffer duensten, auskuehlen lassen. Den Teig nochmals durchkneten und in Portionen teilen. Jedes Teigstueck drei bis vier mm dick auswallen. Auf ein gefettetes Blech legen. Die Frischtomatensauce darauf ausstreichen. Die gedoerrten Tomaten daruerber verteilen. Mit dem Parmesan bestreuen. Die Pizzen im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille waehrend ca. zwanzig Minuten backen. Vor dem Servieren mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer bestreuen. :Fingerprint: 21607546,101318662,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Italienische Gnocchi selbst gemachtItalienische Gnocchi selbst gemacht
Entgegen hartnäckiger Gerüchte muss es einmal klipp und klar gesagt werden: Gnocchi sind keine Nudeln.
Thema 50388 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Die Abalone - ein delikater MeeresbewohnerDie Abalone - ein delikater Meeresbewohner
Ob Meerohr, Seeohr, Seeopal, Ormer oder Paua - gemeint ist immer die Abalone (Haliotis midae), eine Meeresfrucht, von der es weltweit um die 100 verschiedene Arten gibt.
Thema 13638 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Nougat ist keine Schokolade, aber genauso SüßNougat ist keine Schokolade, aber genauso Süß
Alleine das Wort „Nuss-Nougat-Creme“ lässt bei vielen Menschen das Wasser im Munde zusammen laufen. Sie ist eine Sünde, aber ach so lecker auf frischem Schwarzbrot oder knusprigen Weißmehlbrötchen.
Thema 12497 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |