Rezept Pikantes Linsenpueree

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pikantes Linsenpueree

Pikantes Linsenpueree

Kategorie - Dip, Linsen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29029
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3774 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fleischhaltige Mahlzeiten nicht länger warm halten !
Temperaturen zwischen 40 und 60 Grad sind ideale Vermehrungsbedingungen für Salmonellenbakterien. Erst bei mehr als 60 Grad ist eine Abtötung der Keime gewährleistet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
150 g rote Linsen
1  Schalotte
1 Tl. Sesamoel
1 klein. gruene Peperoni
125 ml Gemuesebruehe
- - Salz
1 El. Zitronensaft
- - Zucker
- - fit for fun Erfasst v.Susanne Harnisch Im Maerz 1997
Zubereitung des Kochrezept Pikantes Linsenpueree:

Rezept - Pikantes Linsenpueree
Linsen waschen. Schalotte pellen, fein wuerfeln und im Sesamoel anduensten. Peperoni der Laenge nach halbieren, entkernen, zu den Linsen geben. Mit der Bruehe abloeschen und etwa 8-10 min koecheln. Peperoni entfernen. Linsen puerieren. Mit Salz, Zitronensaft und Zucker abschmecken. Wenn das Pueree zu fest ist, noch etwas Bruehe hinzufuegen. Passt zu: Karotten, Kohlrabi, Stangensellerie

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Sekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre GesundheitSekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre Gesundheit
Nach neueren Erkenntnissen scheinen die so genannten sekundären Pflanzenstoffe oder Phytamine eine wichtige Rolle in der menschlichen Ernährung zu spielen.
Thema 4349 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen
Nationalgerichte - jedes Land hat eine Spezialität und ein Nationalgericht ?Nationalgerichte - jedes Land hat eine Spezialität und ein Nationalgericht ?
Man ist, was man isst, lautet ein bekanntes Sprichwort. So gesehen wäre der Italiener ein flacher, mit allem Möglichen belegter Teigfladen, der im Steinbackofen gegart wird.
Thema 20948 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 8158 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |