Rezept Pikanter Schweinebraten mit Backpflaumen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pikanter Schweinebraten mit Backpflaumen

Pikanter Schweinebraten mit Backpflaumen

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21058
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9438 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kartoffeln sind Gesund und Nahrhaft !
Die tollen Knollen enthalten hochwertiges Eiweiß, Kalium, Magnesium, Vitamin C und B-Vitamine, wenig Natrium und kaum Fett. Wer seine Kartoffeln schält, muss Verlust an Mineralstoffen und Spurenelementen hinnehmen, denn die Schale schützt die in der Kartoffel sitzenden wertvollen Stoffe. In 100 g Kartoffeln stecken 284 KJ / 68 kcal.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1200 g Schweinebraten (Kamm oder Schulter)
1  Ingwerwurzel, frisch
1  Schalotte
1  Orange, unbehandelt
100 g Backpflaumen, entsteint
1/8 l Orangensaft
2  Moehren, mittelgross
2  Stg. Sellerie
1  Paprikaschote, gruen
5  Salbeiblaettchen
- - Salz
- - Pfeffer, schwarz
1 El. Senf, scharfer
1/4 l Fleischbruehe
2 El. Butterschmalz Oder Oel
1/8 l Sahne, suess
1 1/2 El. Zitronensaft
Zubereitung des Kochrezept Pikanter Schweinebraten mit Backpflaumen:

Rezept - Pikanter Schweinebraten mit Backpflaumen
Das Fleisch vom Metzger zu einer grossen Tasche schneiden lassen. Den Ingwer schaelen und sehr fein hacken und fein zerkleinern. Die Orange waschen und abtrocknen; ein Stueck Schale abschneiden und fein zerkleinern. Diese Zutaten mit den Backpflaumen und dem Orangensaft mischen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Die Moehren putzen und in Scheiben schneiden; den Sellerie waschen und in Stuecke schneiden; die Paprikaschoten waschen, putzen und wuerfeln. Die Salbeiblaettchen waschen und trockentupfen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben, die Innenseite mit dem Senf bestreichen und mit den Salbeiblaettchen belegen. Die Backpflaumen aus der Marinade nehmen und in der Fleischtasche verteilen. Die Bruehe zur Marinade giessen. Das Fleisch zusammenbinden, dann das Fett erhitzen und das Fleisch darin rundherum anbraten. Das Gemuese zum Fleisch geben und kurz anbraten. Danach die Haelfte der Bruehe mischen zugiessen und das Fleisch zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten schmoren lassen. Den Rest der Bruehemischung zugeben, Fleisch in weiteren 30-45 Minuten weich schmoren, herausnehmen und warmstellen. Die Sahne zum Schmorsud giessen und aufkochen lassen. Das Gemuese nach Wunsch puerieren. Die Sauce mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren. Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden Garzeit: ca. 1 1/4 Stunden * Quelle: Pfalz-Fleisch-Rezept ** Gepostet von Joachim Michael Meng Stichworte: Schwein, Pfaelzisch, Deftig, P5

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Nano-Food: Nanopartikel in Lebensmitteln, wie gefährlich ist das?Nano-Food: Nanopartikel in Lebensmitteln, wie gefährlich ist das?
Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) warnt: Nanopartikel können gefährlich sein. Wie gefährlich, das weiß man leider noch nicht.
Thema 9220 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen
Grill Vergleich - Welcher Grill ist der Richtige?Grill Vergleich - Welcher Grill ist der Richtige?
Der Grill ist schon seit Jahren ein sehr beliebtes Equipment, das besonders in der warmen Jahreszeit häufig in Gebrauch ist. Für das sommerliche Grillvergnügen gibt es viele Versionen von Grills, die auf unterschiedliche Art das Grillgut garen.
Thema 12766 mal gelesen | 10.07.2008 | weiter lesen
Morcheln - Der Speisemorchel, Rundmorchel und SpitzmorchelMorcheln - Der Speisemorchel, Rundmorchel und Spitzmorchel
Im österreichischen Burgenland nennt man sie Mairöhrl, morels werden sie auf Englisch genannt, funghi spugnoli in Italien: die Speisemorcheln.
Thema 19058 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |