Rezept Pflanzliches Eiweiss

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pflanzliches Eiweiss

Pflanzliches Eiweiss

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 3693
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 19519 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Eierliköreis !
Füllen Sie den Eiswürfelbehälter mit Eierlikör. Wenn der Likör fest gefroren ist, stecken Sie Zahnstocher hinein. So erhalten Sie leckeres Eis-am-Stiel für Erwachsene.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Pflanzliches Eiweiss:

Rezept - Pflanzliches Eiweiss
Eiweiß ist ein hochwertiger und für den Organismus lebensnotwendiger "Baustein". Der Mensch braucht Eiweiß für das Wachstum, für den Auf- und Umbau von körpereigenen Substanzen, den Ablauf aller Lebensvorgänge. Wir unterscheiden zwischen pflanzlichem und tierischem Eiweiß. Beides steht den Menschen hierzulande in reicher Auswahl zur Verfügung, beides ist wichtig für die vollwertige Ernährung, Dennoch gibt es ein Problem: Die meisten verzehren zuviel tierisches und zu wenig pflanzliches Eiweiß, erweisen damit ihrer Gesundheit einen Bärendienst. Eine der wichtigsten Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung lautet deshalb: "Schränken Sie den Verzehr von Lebensmitteln mit tierischem Eiweiß ein. Verzichten Sie öfter auf eine Fleischmahlzeit und auf Wurstaufschnitt - Fisch und Milchprodukte liefern auch reichlich tierisches Eiweiß." Fleisch und Fleischprodukte enthalten neben dem Eiweiß oft auch Fett, und können durch Purine und Cholesterin Stoffwechselstörungen verursachen. Überall wo Zellen (Muskelfasern) vorhanden sind, sind auch Purine. Milch dagegen ist zellfrei, Milchprodukte sind deshalb als Lieferanten von tierischem Eiweiß empfehlenswert. Pflanzliches Eiweiß ist vor allem in Getreide, Vollkornprodukten, Kartoffeln und in allen Hülsenfrüchten enthalten, in kleinen Mengen auch in Gemüse. Am günstigsten für die Gesundheit ist es, wenn tierisches und pflanzliches Eiweiß kombiniert werden. Optimale Kombinationen sind zum Beispiel Getreide mit Milch (Quark auf Vollkornbrot, Nudelauflauf mit Käse oder Getreideflocken bzw. Grütze mit Milch), Kartoffeln mit Milch oder Ei (Kartoffeln mit Rühr- oder Spiegelei, Pellkartoffeln mit Quark, Sour- oder Knoblauchcreme), Hülsenfrüchte mit Getreide (Brot zur Linsensuppe, Bohnen mit Reis). Pro Woche sollte der erwachsene Mensch, der körperlich nicht schwer arbeitet, mit zwei bis drei Fleischmahlzeiten auskommen. Öfter sollte auch Wurst nicht auf den Tisch kommen. Eiweißmangel ist bei Erwachsenen selbst bei vorwiegend fleischfreier Kost nicht zu befürchten.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Grundnahrungsmittel und Gentechnik, wie Nahrungsmittel verändert werdenGrundnahrungsmittel und Gentechnik, wie Nahrungsmittel verändert werden
Zu den Grundnahrungsmitteln des Menschen gehören verschiedene Getreidesorten. Weizen und Mais sind beliebte Kandidaten für die gentechnische Veränderung.
Thema 5124 mal gelesen | 11.01.2009 | weiter lesen
Chips - Kartoffelchips sind kein süßes VergnügenChips - Kartoffelchips sind kein süßes Vergnügen
Ob während der Fußballhauptsaison, abends vor dem Fernseher oder als beliebter Knabberspaß: Kartoffelchips und Chips sind in aller Munde und ein beliebter Knabberspaß.
Thema 18175 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen
Aubergine - Solanum melongela das köstliche NachtschattengewächsAubergine - Solanum melongela das köstliche Nachtschattengewächs
In Deutschland sind vor allem die tiefvioletten, glänzenden und keulenförmigen Früchte des Nachtschattengewächses bekannt.
Thema 7834 mal gelesen | 03.09.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |