Rezept Pfefferfleisch nach karelischer Art

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pfefferfleisch nach karelischer Art

Pfefferfleisch nach karelischer Art

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20223
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5682 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zu blasse Soße !
Ist die braune Soße zu blass, einfach etwas löslichen Kaffee einrühren. Das schmeckt nicht durch und macht die Soße schön dunkel.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
200 g Lammragout
200 g Schweinsragout
200 g Rindsragout
250 g Karotten
1 gross. Zwiebel
1 Tl. Bratbutter
4  Lorbeerblaetter
8  Schwarze Pfefferkoerner
8  Gruene Pfefferkoerner
- - Salz
300 ml Bouillon
Zubereitung des Kochrezept Pfefferfleisch nach karelischer Art:

Rezept - Pfefferfleisch nach karelischer Art
Das Fleisch in ca. 3 cm grosse Stuecke schneiden. Karotten und Zwiebel schaelen, die Karotten schraeg in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel halbieren und in duenne Streifen schneiden. Den Brattopf mit Bratbutter ausstreichen. Den Boden mit den Karotten und Zwiebeln auslegen. Eine Lage Fleischwuerfel daraufgeben. 1 Lorbeerblatt und einige Pfefferkoerner daraufgeben, salzen. Eine weitere Lage mit Gemuese, dann mit Fleisch machen, so weiterfahren, bis alle Zutaten verbraucht sind. Zuletzt die Bouillon daruebergiessen und den Topf zugedeckt in die Ofenmitte stellen. Die Temperatur auf 180 GradC einstellen. Das Fleisch 1 1/2 Stunden zugedeckt schmoren lassen. Den Deckel abnehmen und weitere 30 Minuten schmoren lassen. Dabei sollte ein Teil der Fluessigkeit verdampfen. Das Gericht im Topf und Brot als Beilage servieren. * Quelle: Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Fleisch, Lamm, Schwein, Rind, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Estragon - Ein Kraut für GeflügelfleischEstragon - Ein Kraut für Geflügelfleisch
Mit der Völkerwanderung wanderte auch der Estragon aus seiner sibirischen Heimat und dem Land der Tartaren nach Europa ein.
Thema 4498 mal gelesen | 13.10.2008 | weiter lesen
Start in die Grillsaison - mit Kugelgrill & Co.Start in die Grillsaison - mit Kugelgrill & Co.
Sobald die Tage länger werden und die Sonne ihre Strahlen wieder einsetzt, kommt die heiß ersehnte Zeit für das Grillen. Seit Menschengedenken, beziehungsweise seit Verwendung des Feuers hat sich über die Jahrtausende eine richtige Grillkultur entwickelt.
Thema 8330 mal gelesen | 02.06.2010 | weiter lesen
Alb Linsen - alb-leisa die Rückkehr der Alblinsen - Slow FoodAlb Linsen - alb-leisa die Rückkehr der Alblinsen - Slow Food
Eigentlich gehören Linsen und die Schwaben zusammen wie Königsberg und Klopse oder die Butter aufs Brot. Noch im 19. Jahrhundert wuchsen auf der Schwäbischen Alb mehrere Tausend Hektar Linsen.
Thema 13731 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |