Rezept Pfefferfleisch nach karelischer Art

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pfefferfleisch nach karelischer Art

Pfefferfleisch nach karelischer Art

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20223
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5747 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zuckergussschrift !
Wenn Sie auf die Glasur Ihres Kuchens noch etwas schreiben wollen, dann nehmen Sie einen Zahnstocher zum Vorzeichnen. In einen leeren, gut gesäuberten Senfspender füllen Sie einen andersfarbigen Zuckerguss ein. Jetzt können sie auf den Kuchen noch etwas Persönliches darauf schreiben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
200 g Lammragout
200 g Schweinsragout
200 g Rindsragout
250 g Karotten
1 gross. Zwiebel
1 Tl. Bratbutter
4  Lorbeerblaetter
8  Schwarze Pfefferkoerner
8  Gruene Pfefferkoerner
- - Salz
300 ml Bouillon
Zubereitung des Kochrezept Pfefferfleisch nach karelischer Art:

Rezept - Pfefferfleisch nach karelischer Art
Das Fleisch in ca. 3 cm grosse Stuecke schneiden. Karotten und Zwiebel schaelen, die Karotten schraeg in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel halbieren und in duenne Streifen schneiden. Den Brattopf mit Bratbutter ausstreichen. Den Boden mit den Karotten und Zwiebeln auslegen. Eine Lage Fleischwuerfel daraufgeben. 1 Lorbeerblatt und einige Pfefferkoerner daraufgeben, salzen. Eine weitere Lage mit Gemuese, dann mit Fleisch machen, so weiterfahren, bis alle Zutaten verbraucht sind. Zuletzt die Bouillon daruebergiessen und den Topf zugedeckt in die Ofenmitte stellen. Die Temperatur auf 180 GradC einstellen. Das Fleisch 1 1/2 Stunden zugedeckt schmoren lassen. Den Deckel abnehmen und weitere 30 Minuten schmoren lassen. Dabei sollte ein Teil der Fluessigkeit verdampfen. Das Gericht im Topf und Brot als Beilage servieren. * Quelle: Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Fleisch, Lamm, Schwein, Rind, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Alkoholfreier Wein es geht auch ohne AlkoholAlkoholfreier Wein es geht auch ohne Alkohol
Alkoholfreies Bier kennt jeder, und im Zuge der höchst wahrscheinlichen Entwicklung der Promille-Regelung werden alkoholfreie Biere und Weine wohl an Beliebtheit in der nächsten Zeit steigen.
Thema 12809 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 1 des SelbstversuchesHartz IV - Tag 1 des Selbstversuches
Da ich erst heute beginne, mich von den Lebensmitteln zu ernähren, ist also in Wirklichkeit heute Tag 1 des Selbstversuches – neue Zählung. Nach dem Frühstück will ich mir einen Überblick verschaffen, was ich wann esse und wie hoch mein finanzieller Puffer ist.
Thema 18131 mal gelesen | 06.03.2009 | weiter lesen
Schalttag, Fasten und neue Kraft tankenSchalttag, Fasten und neue Kraft tanken
Manchmal fühlen wir uns einfach matt, träge und lustlos, ohne krank zu sein. Der Körper ist überlastet – und dabei spielt das Essen oft die entscheidende Rolle.
Thema 7461 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |