Rezept Pesce in carpione, Marinierter Fisch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pesce in carpione, Marinierter Fisch

Pesce in carpione, Marinierter Fisch

Kategorie - Vorspeise, Kalt, Fisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29949
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6306 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tomaten leicht geschält !
Tomaten lassen sich leicht schälen, wenn Sie die Früchte in kochendes Wasser tauchen oder mit kochendem Wasser überbrühen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
1 kg Felchenfilets oder Forellenfilets oder Eglifilets
- - Mehl
- - Erdnussoel
1  Zwiebel
2  Karotten
1  Zweiglein Sellerie
5 dl Rotweinessig
5 dl Weisswein
- - Salz
- - Pfeffer
1/4 Tl. Zucker
- - Thymian
- - Majoran
1  Lorbeerblatt
2  Salbeiblaetter
- - Petersilie
- - Alice Vollenweider MM von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Pesce in carpione, Marinierter Fisch:

Rezept - Pesce in carpione, Marinierter Fisch
Pesce in carpione, ein Fischgericht der lombardischen Seen, das man auch in Tessiner Grotti findet, weil es sich mit Bachforellen genausogut machen laesst wie mit Felchen, Karpfen oder ganz gewoehnlichen Weissfischen. Es ist eigentlich ein Restengericht aus einer Zeit, da das Tiefkuehlen noch nicht erfunden war und man die gebratenen Fische in eine Essigmarinade einlegte und so mindestens zwei Wochen im Keller aufbewahren konnte. Dabei enstand eine kulinarische Delikatesse: Man aromatisierte die marinade mit feingehacktem Gemuesen und Kraeutern, und je laenger der Fisch in ihr liegt, desto zarter und koestlicher schmeckt er. Damit dieses Gericht mild und rund schmeckt, ist es wichtig, den Rotweinessig mit Weisswein zu verduennen und die Marinade erst, wenn sie erkaltet ist, ueber den Fisch zu giessen. Man wendet die Fischfilets im Mehl, das man wieder gut abklopft, braet sie im heissen Oel goldgelb und legt sie dann auf Kuechenpapier, damit das ueberfluessige Oel aufgesaugt wird. Fuer die Marinade schneidet man Zwiebel, Karotten und Sellerieblaetter fein und duenstet sie im Oel, in dem man die Fische gebraten hat, loescht mit dem Rotweinessig und dem Weisswein ab, bringt die Marinade zum Kochen und laesst fuenfzehn bis zwanwig Minuten auf kleinster Hitze weiterkoecheln, bis das Gemuese weich ist. Die erkaltete Marinade giesst man ueber die Fische, die man vorher in eine flache Schuessel nebeneinandergelegt hat; sie muessen von der Fluessigkeit ganz bedeckt sein. Man deckt die Schuessel mit einer Alufolie und stellt sie mindestens einen Tag an einen kuehlen Ort, eventuell in den Kuehlschrank.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Blätterteig - gut gekühlt und selbst gemacht der BlätterteigBlätterteig - gut gekühlt und selbst gemacht der Blätterteig
Ein Blätterteig kennt nur zwei Tempi: ganz schnell oder ganz langsam. Tiefgekühlt sind die rasch aufzutauenden Platten ein Garant für die Kuchenversorgung von spontan eintrudelnden Gästen.
Thema 30477 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Petersilie gehört in jede KräuterküchePetersilie gehört in jede Kräuterküche
Krause Petersilie ist das unkomplizierteste und vielseitigste Kraut, das auf deutschen Fensterbänken und in Kräuterrabatten gedeiht.
Thema 4991 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen
Nudelauflauf für die ganze FamilieNudelauflauf für die ganze Familie
Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, die Blätter fallen – und auf einmal meldet der Gaumen wieder Lust auf Gerichte, die im Sommer eher ein Schattendasein führten.
Thema 7506 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |