Rezept Pekingstaub (Nußdessert)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pekingstaub (Nußdessert)

Pekingstaub (Nußdessert)

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22944
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2611 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Alkohol ersetzt Backpulver !
Wollen Sie einen besonders feinen Kuchen backen, dann können Sie Backpulver durch einen Schuss guten Alkohols ersetzen, wie z.B. Rum, Weinbrand oder Arrak.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
250 g Pekannüsse
150 g Zucker
200 ml Öl zum Fritieren
500 g Frische Maronen
40 g Brauner Zucker
200 ml Sahne
Zubereitung des Kochrezept Pekingstaub (Nußdessert):

Rezept - Pekingstaub (Nußdessert)
Die Pekannüsse schälen, dabei darauf achten, daß die Hälften möglichst ganz bleiben. In einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. 1-2 Minuten ziehen lassen. Das Wasser abgießen. 100 g Zucker über die Nüsse streuen und gut vermischen, so das jede Nußhälfte mit Zucker überzogen ist. Einzeln auf ein Butterbrotpapier legen und ca. 30 Minuten trocknen lassen. Eine Platte einfetten. Das Öl in einem Wok erhitzen, bis an einem eingetauchten Löffelstiel Blasen aufsteigen. Die Pekannüsse einzeln hineingeben und 1-2 Minuten fritieren, bis sie mit einer dunklen Zuckerglasur überzogen sind. Dabei einmal wenden. Mit einem Schaumlöffel vorsichtig herausnehmen und auf der gefetteten Platte gut abkühlen lassen. Die Maronen am spitzen Ende einmal einschneiden und auf ein Blech legen. Im Ofen bei 200 Grad C. ca. 15 Minuten rösten, bis sich die Schale und die Haut leicht entfernen lassen. Den braunen Zucker zusammen mit gut 100 ml Wasser in einem Topf mischen. Die geschälten Maronen dazugeben und unter Rühren gut erhitzen, jedoch nicht zum Kochen bringen. Den Deckel auflegen und bei kleinster Hitze 45 Minuten weich ziehen lassen. Die Flüssigkeit sollte dabei ganz verdampfen, die Maronen trocken werden. Etwas abkühlen lassen und durch die feinste Scheibe des Fleischwolfs drehen. Es entsteht ein sehr feines trockenes Maronenpüree. Die Sahne mit dem restlichen Zucker sehr steif schlagen. Auf einer kalten Platte kegelförmig auftürmen, eßlöffelweise die Maronen daraufgeben und die Pekannüsse dekorativ dazu anrichten. Sofort servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Aus Brandteig macht man WindbeutelAus Brandteig macht man Windbeutel
Gebäck aus Brandteig ist ein wenig aus der Mode gekommen – und das, obwohl zwei Klassiker der Backkunst auf dem Gemisch aus Wasser, Butter, Eier und Mehl basieren: Windbeutel und Eclairs.
Thema 9228 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Rhabarber - Rhabarberkompott saures Gemüse zum NachtischRhabarber - Rhabarberkompott saures Gemüse zum Nachtisch
Der Rhabarber ist nicht jedermanns Sache. Zum einen verleitet er zu Rechtschreibfehlern (wohin gehört noch mal das »h«?), zum anderen verknotet er manchem die Zunge beim Versuch, den Zungenbrecher fehlerfrei auszusprechen.
Thema 14573 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen
Mineralwasser - Luxus Wasser liegt im aktuellem TrendMineralwasser - Luxus Wasser liegt im aktuellem Trend
Wer Durst hat, trinkt Wasser. Und der Durst wird gelöscht. Wer ein bisschen Durst hat und zudem etwas Besonderes sein möchte, trinkt ein Luxus-Wasser.
Thema 10401 mal gelesen | 20.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |