Rezept Pekannuss Hoernchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pekannuss-Hoernchen

Pekannuss-Hoernchen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 19313
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3339 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kaki !
Kaki-Frucht , gegen Nieren und Leberleiden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 28 Portionen / Stück
1  Pk. Trockenhefe
75 g Zucker
120 ml Wasser; 35 Grad warm
2  Eier; leicht verquirlt
120 ml Creme double
5 El. Butter; zerlassen
1 El. Salz
425 g Mehl
120 ml Butter zerlassen
225 g Heller brauner Zucker
4 Tl. Zimt
100 g Pekannuesse; feingehackt
Zubereitung des Kochrezept Pekannuss-Hoernchen:

Rezept - Pekannuss-Hoernchen
Fuer den Hefeteig in einer kleinen Schuessel oder einem Messbecher die Hefe mit dem Zucker und dem Wasser verruehren. Etwa 10 Minuten stehenlassen, bis sich auf der Fluessigkeit eine Schaumkrone gebildet hat. (Zeigen sich keine Blasen, geht der Hefeteig spaeter nicht auf. Das Wasser muss die richtige Temperatur haben. Ist es zu kalt, werden die Hefezellen nicht aktiviert, ist es zu heiss, sterben die Hefezellen ab.) In der Zwischenzeit Eier, Sahne, Zucker, Butter und Salz verruehren. Die aufgegangene Hefe dazugeben und unterruehren. Das Mehl in Portionen von etwa 100 g untermischen. Wenn 350 g Mehl untergemischt sind den Teig mit den Haenden durchkneten und essloeffelweise weiteres Mehl einarbeiten, bis der Teig nicht mehr klebrig ist. Dann acht bis zehn Minuten durchkneten, damit der Teig glatt und geschmeidig wird. Den Hefeteig in eine eingeoelte Schuessel legen und darin wenden, um ihn mit Oel zu ueberziehen. Mit einem Tuch abdecken und etwa 90 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Fuer die Nussfuellung zerlassene Butter, Zucker und Zimt zu einer Paste verruehren und dann die Pekannuesse untermischen. Den aufgegangenen Hefeteig kraeftig durchkneten. Den Teig halbieren und jede Portion auf der leicht bemehlten Arbeitsflaeche zu einer runden Teigplatte von etwa 28 cm Durchmesser ausrollen. Jede Teigplatte wie eine Torte in 12 bis 16 Stuecke schneiden. Jeweils die Haelfte der Nussmasse auf den flachen Teigecken verteilen, so dass sich am aeusseren Rand mehr Fuellung befindet, als in der Mitte. Die einzelnen Teigstuecke vom aeusseren Rand aus aufrollen und die Enden ein wenig nach innen biegen, so dass halbmondfoermige Hoernchen entstehen. Die Hoernchen auf gefettete Backbleche legen, mit einem Tuch abdecken und etwa 90 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Die Hoernchen 12 bis 15 Minuten bei 190 Grad backen. Darauf achten, dass herauslaufender Zucker nicht verbrennt, da die Hoernchen sonst einen unangenehmen Geschmack bekommen. * Quelle: posted and modified by K.-H. Boller, 07.01.96 Stichworte: Gebaeck, Hefeteig, Suess, Cajun, P28

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Küche Sri Lankas - ausgewogene VielfaltDie Küche Sri Lankas - ausgewogene Vielfalt
Die Indien vorgelagerte Insel Sri Lanka, das ehemalige Ceylon im Indischen Ozean, ist wegen ihrer besonders schönen Landschaft und ihrer reichen Kultur ein beliebtes Touristenziel. Ihrer Nähe zu Indien, ihrem vielfältigen Bevölkerungsmix und auch den europäischen Kolonisatoren verdankt Sri Lanka eine Küchenvielfalt, die sich Besucher auf der Zunge zergehen lassen sollten.
Thema 8551 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen
Tipps zum Abnehmen und das ohne DiätTipps zum Abnehmen und das ohne Diät
Wenn die Stimmung mit den heller werdenden Tagen leichter wird, wäre manche oder mancher auch gern physisch etwas leichter.
Thema 7462 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen
Milbenkäse der etwas andere Käse aus WürchwitzMilbenkäse der etwas andere Käse aus Würchwitz
Schon seit jeher ist es bekannt, dass je nach Art der Lagerung mit Milbenbefall eines Käses gerechnet werden kann. Also machte man aus der Not eine Tugend und nutzte diese kleinen Tierchen einfach zur Produktion einer besonders würzigen Käsevariante.
Thema 12620 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |