Rezept Pe de Anjo, Engelsfuss

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pe de Anjo, Engelsfuss

Pe de Anjo, Engelsfuss

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18174
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4454 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Knochenbrühe !
Knochen für Brühe immer in kaltem, leicht gesalzenem Wasser aufsetzen. Vorher ausgelöste Knochen von Koteletts, Braten oder Huhn nicht wegwerfen. Entweder gleich für eine Suppe auskochen oder einfrieren und sammeln; später für Brühe oder Eintopf verwenden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1 Dos. Gezuckerte Kondensmilch; (*)
1 Dos. Maracuja-Saft; (**)
1 Dos. Kokosmilch
4  Eiweiss
5  Scheibe Weisse Gelatine
5 dl Milch; (1)
5 dl Milch; (2)
300 g Zucker
1 El. Staerkemehl
1  Pk. Backpulver
Zubereitung des Kochrezept Pe de Anjo, Engelsfuss:

Rezept - Pe de Anjo, Engelsfuss
Kondensmilch, Maracuja-Saft und Kokosmilch mit dem Handruehrer vermengen. Das Eiweiss zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig unterziehen. Die in heissem Wasser aufgeloeste, wieder leicht abgekuehlte Gelatine nach und nach unter staendigem Ruehren in die Creme einlaufen und im Kuehlschrank erkalten lassen. Gut gekuehlt servieren. Infos: (*) Ersatz fuer gezuckerte Kondensmilch: Milch (1) mit Zucker ca. 10 Minuten kochen. Milch (2) mit Staerkemehl und Backpulver vermischen und der heissen Milch zugeben. Unter staendigem Ruehren die Milch so lange weiterkochen, bis sie gelblich und eingedickt ist. (**) Maracuja, Passionsfrucht: kuerbisaehnliche Frucht einer lilienartigen Kletterpflanze, die zur Gattung der Passionsblumengewaechse gehoert. Die Fruechte haben eine glatte, gelbliche oder rotbraungesprenkelte Schale, die im reifen Zustand runzlig aussieht, und sind von der Groesse einer kleinen Orange. Das grosse Kerngehaeuse enthaelt ein bis zwei Essloeffel kleiner schwarzer Kerne, die von einer saeuerlichen, geleeartigen Schicht umgeben sind. Der aromatisch-fruchtige Maracuja-Saft wird gewonnen, indem man das Kerngehaeuse mit einem Loeffel ausschabt und diese Masse mit ein wenig Zucker und Wasser kraeftig mit der Gabel oder im Mixer schlaegt, damit sich die Kerne von der sie umhuellenden Geleeschicht trennen. Anschliessend giesst man die Fluessigkeit durch ein Sieb, da die Kerne nicht essbar sind. Die Fruechte sind reich an natuerlicher Fruchtsaeure und den Vitaminen A und C. * Quelle: Nach: Moema Parente Augel Brasilianisch kochen Edition dia, 1993 ISBN 3 86034 129 4 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Suessspeise, Kalt, Passionsfr., Info, Brasilien, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mangostan - Eine umstrittene Frucht?Mangostan - Eine umstrittene Frucht?
Von einigen wird die Mangostan-Frucht gepriesen, andere begegnen ihr skeptisch und bezweifeln die verkündeten positiven Gesundheitswirkungen. Was ist nun wahr?
Thema 14700 mal gelesen | 11.01.2009 | weiter lesen
Hackfleisch muss ganz frisch sein!Hackfleisch muss ganz frisch sein!
Hackfleisch ist günstig und vielseitig einsetzbar – beispielsweise für ein feuriges Chili con Carne, Spaghetti Bolognese oder die gute, altbewährte Frikadelle.
Thema 7388 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen
Basenpulver - Ist es wirklich sinnvoll?Basenpulver - Ist es wirklich sinnvoll?
Sogenanntes Basenpulver soll dem Säure-Basen-Haushalt dabei helfen, sich zu regulieren. Neuerdings wird Basenpulver immer häufiger empfohlen. Doch was ist wirklich dran?
Thema 40647 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |